Oracle mit PHP verwenden
Kommentare

Haben wir alle Einstellungen vorgenommen, speichern wir nach einem Test die Connection und verbinden uns durch Klick auf Connect. Im linken Bereich des SQL Developers sehen wir nun die neuerstellte Verbindung, durch Klick auf das Kreuz vor dem Verbindungsnamen werden alle zugehörigen Datenbankobjekte angezeigt.

Im rechten Teil der Anwendung sehen wir einen Eingabebereich für SQL Statements. Da die folgenden Beispiele auf dem mitinstallierten Beispielschema HR basieren, wollen wir eine Verbindung für diesen User einrichten. Zunächst lassen wir uns Informationen über den Account anzeigen. Dazu geben wir in den Eingabebereich („Enter SQL Statement“) den Befehl SELECT * FROM DBA_USERS WHERE USERNAME = 'HR' ein, führen diesen aus und sehen, dass bei ACCOUNT_STATUS der Wert EXPIRED & LOCKED eingetragen ist (Abb. 3).
Abb. 3: Informationen zum User-"HR"

Abb. 3: Informationen zum User-„HR“

Um diesen User zu aktivieren, müssen wir folgende Befehle ausführen: ALTER USER HR ACCOUNT UNLOCK; ALTER USER HR IDENTIFIED BY ;. Wenn wir erneut die Informationen zu diesem User abrufen, sollte unter ACCOUNT_STATUS der Wert OPEN zu sehen sein. Ist das der Fall, schließen wir die sys-Verbindung und richten uns eine neue Verbindung für den freigeschalteten Benutzer ein. Hier ist zu beachten, dass als Role nicht SYDBA sondern default gewählt werden muss.

Der kleine Unterschied

Die meisten PHP-Entwickler sind sicherlich mit MySQL „groß“ geworden. Aus diesem Grund werde ich hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Unterschiede zwischen diesen beiden Datenbanken geben, der einen Einstieg in Oracle erleichtern soll. Dieser Überblick kann auf diesen wenigen Seiten natürlich nicht vollständig sein. Detailliertere Informationen können der Dokumentation von Oracle entnommen werden. Der wichtigste Unterschied besteht natürlich in den unterschiedlichen Datentypen und ihrem „Fassungsvermögen“. So gibt es in Oracle z. B. keinen TEXT-Datentypen, sondern hier wird ein CLOB (Character Large Object) verwendet, um lange Texte zu speichern. Einen detaillierteren Vergleich bietet Tabelle 1.
Tabelle 1: Vergleich der wichtigsten Datentypen von MySQL und Oracle
Oracle MySQL
Character CHAR/NCHAR 1 bis 2000 CHAR 1 bis 255
VARCHAR2/NVARCHAR2 1 bis 4000 VARCHAR 1 bis 65535
CLOB/NCLOB 8 TB TEXT 4 GB
LONG 2 GB TEXT 4 GB
Numeric NUMBER 1 x 10-130 bis 1 x 10126 DECIMAL 1 bis 65 Stellen
BINARY_FLOAT 32 bit FLOAT 32 bit
BINARY_DOUBLE 64 bit DOUBLE PRECISION 64 bit
Date & Time DATE 01. Januar 4712 v. Chr. 00:00:00 bis 31. Dezember 9999 n. Chr. 23:59:59 DATETIME 01. Januar 1000 00:00:00 bis 31. Dezember 9999 23:59:59
Binary BLOB 128 TB BLOB 4 GB
BFILE Dateisystem- abhängig Nicht verfügbar Nicht verfügbar
Weiter mit: Teil 3 Alle Teile: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -