Outlook.com hat ab sofort IMAP-Zugriff
Kommentare

Microsoft hat die Bandbreite des E-Mail-Dienstes Outlook.com ausgeweitet und unterstützt ab sofort auch IMAP (Internet Message Access Protocol). Damit reagiert das Unternehmen auf die tatsächlichen Bedingungen

Microsoft hat die Bandbreite des E-Mail-Dienstes Outlook.com ausgeweitet und unterstützt ab sofort auch IMAP (Internet Message Access Protocol). Damit reagiert das Unternehmen auf die tatsächlichen Bedingungen im Smartphone- und Tablet-Bereich, da viele Endgeräte des mittleren Preissegments, die sogenannten Feature Phones, nicht immer das modernere und robustere Exchange Active Sync (EAS) unterstützen.

Zwar bietet EAS einige Vorteile gegenüber IMAP, wie etwa eine Synchronisation des E-Mails-Servers nahezu in Echtzeit oder einen geringeren Stromverbrauch, doch ist es noch nicht so verbreitet wie das ältere IMAP. Dank des IMAP-Supports können nun auch die Dienste wie Mail unter Mac OSX oder Mozilla Thunderbird ebenfalls unter Mac OSX zur Verwaltung von Outlook.com-E-Mails genutzt werden.

Eine weitere willkommene Neuerung ist der OAuth-Support, der zusammen mit IMAP eingeführt wird. OAuth ist ein offenes Protokoll, das es Endnutzern erlaubt, Anwendungen auf Daten zugreifen zu lassen, ohne dass alle Details der Zugangsberechtigung preisgegeben werden müssen. Dazu nutzt OAuth eine standardisierte und sichere API-Autorisierung für Desktop-, Web- und Mobile-Programme.

Durch diese Neuerungen wird Outlook offener und erlaubt es Entwicklern und Drittanbietern Programme zu schreiben, die auf Outlook.com aufbauen, wie es etwa bereits Slice, Sift, Unroll.me, OtherInbox, TripIt oder Moteley*Bunch tun. TripIt beispielsweise ist ein Dienst zur Verwaltung von Reiseplänen und Fahrplänen und kann dank OAuth-Support in Outlook.com nach Reisebestätigungen suchen und diese automatisch in die App integrieren. Auf Grundlage eingehender Buchungsbestätigungen kann TripIt dabei einen individuellen Reiseplan für den Nutzer erstellen. Andere Dienste wie Motely*Bunch oder Slice organisieren die online getätigten Einkäufe und erleichtern den Überblick, indem sie zur Auswertung der getätigten Bestellbestätigungen herangezogen werden können. Unroll.me bietet die Möglichkeit, E-Mail-Newsletter-Abonnements zu verwalten.

Microsoft kündigte den IMAP Support zunächst im Rahmen einer Reddit-Diskussion an. Eine detaillierte Beschreibung der Dienste, die bereits den neuen Outlook.com Support nutzen, gibt es im Microsoft Blog.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -