OXID goes Open Source
Kommentare

.so hätte die Schlagzeile vor zwei Jahren gelautet. Heute ist es hingegen angebracht, der Community zum zweiten Geburtstag zu gratulieren. Deswegen: Happy 2nd Birthday, OXID Community!

Große Ziele hatte

.so hätte die Schlagzeile vor zwei Jahren gelautet. Heute ist es hingegen angebracht, der Community zum zweiten Geburtstag zu gratulieren. Deswegen: Happy 2nd Birthday, OXID Community!

Große Ziele hatte man damals angestrebt. Man wollte eine architecture of participation erschaffen, in der die Community ihren Teil zum Projekt beitragen konnte. Sei es durch die Entwicklung eigener Module, Übersetzungen des Interface oder die Verbesserung der Dokumentation.

Und der Erfolg scheint den Freiburgern Recht zu geben: Im OXID eXchange gibt es eine riesige Auswahl an Modulen für das Shopsystem herunterzuladen, in der Collaboration Platform OXIDprojects finden sich 28 Projekte, die durch die Community angetrieben und verbessert werden.

Auch in anderen Bereichen konnte sich Oxid weiterentwickeln: der Shop ist in mittlerweile über 15 Sprachen erhältlich, darunter auch in Griechisch und Russisch. Und mit dem OXID Commons hat man mittlerweile eine kleine Institution für Anwender und Entwickler geschaffen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Zwei Jahre – und es hat sich viel getan. Man darf also gespannt sein, welche Fortschritte dieser Schritt in die Open-Source-Gemeinde noch bringen wird. Wir gratulieren jedenfalls!

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -