Aktuelles aus dem Ressort Online

Kata Containers Version 2.0 bietet verbesserte Sicherheit

Die Container-Runtime Kata Containers ist in Version 2.0 erschienen. Bei dem Open-Source-Projekt geht es darum, leichtgewichtige virtuelle Maschinen zu erstellen, die sich nahtlos in Container-Ökosysteme implementieren lassen. Im Fokus des Updates stand diesmal die Sicherheit.

Avocados im Pyjama: Automatische Bildgenerierung mit DALL·E

Die KI-Schmiede OpenAI wartet wieder einmal mit bis dato unbekannten Möglichkeiten auf: Das GPT-3-basierte neuronale Netzwerk DALL·E erstellt Bilder auf Basis von Text- und Bildeingaben. Die Beispiele zeigen etwa anthropomorphisierte Tiere und Gegenstände in ungewöhnlichen Situationen. Schauen wir sie uns an, denn Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte.

Zwei Schritte vor und keinen zurück: Von VB6 direkt zur Browser-App

Eine Visual-Basic-Anwendung mag ausgereift sein und ihren Dienst noch funktional erfüllen, sie ist technisch und in Bezug auf die Benutzeroberfläche dennoch eine Altlast. Der Autor zeigt einen neuen, werkzeugbasierten Ansatz zur Anwendungsmodernisierung, der mit einem hohen Automatisierungsanteil eine effiziente Alternative zum Neuschreiben bietet. Im dargestellten Kundenprojekt wurden so sechzehn Anwendungen mit zwei Millionen Lines of Code von Visual Basic (VB) direkt in eine moderne Browser-App transformiert.

Fünf FinTech-Trends für 2021

Die Finanzbranche hat der Fall Wirecard schwer getroffen. Auch die Pandemie im Jahr 2020 hat tiefe Spuren hinterlassen. Anleger und Kunden sind zunehmend verunsichert. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Fintech-Sektor in irgendeiner Weise von dieser Verdrossenheit betroffen wäre: Im Gegenteil. Die Krisen haben viele Möglichkeiten zur Innovation aufgezeigt. Adam Lieberman, Senior Data Scientist und Computer Engineer bei Finastra, bespricht in diesem Artikel die fünf wichtigsten Fintech-Trends für das kommende Jahr.

Java Magazin 2.21 erschienen: Git me baby, one more time

Es erscheint beinahe unglaublich, aber es ist tatsächlich bereits 22 Jahre her, seit Britney Spears mit ihrem Debütsong „… Baby one more Time“ die Charts stürmte. Im gleichen Jahr wurde übrigens der Java Community Process (JCP) ins Leben gerufen. Rückblickend betrachtet haben diese beiden Ereignisse absolut nichts miteinander zu tun, außer dass sie die Karrieren des Popstars und der Programmiersprache nachhaltig prägen sollten. Umso schöner, dass die Fäden hier nun dennoch zusammenlaufen – wenn auch nur wegen der phonetischen Ähnlichkeit der Worte „did“ und „Git“ sowie dem unbedingten Willen, eine Duchess im Britney-Spears-Look auf das Cover zu zaubern. Manchmal muss das einfach reichen.

User Interface und Deployment in Unity: Erschließung neuer Use Cases und Mehrwerte mit Unity – Teil 3

In 3D-Programmen interagiert der Anwender viel mit der 3D-Welt. Zur weiteren Informationsdarstellung benötigt es jedoch auch ein User Interface, das entweder dediziert dem Anwender zur Verfügung gestellt wird oder ein integraler Bestandteil der 3D-Welt selbst ist. Und das beste User Interface nützt nichts, wenn die gesamte Anwendung nicht über ein Deployment den Weg zum Anwender findet. Zeit, ein Deployment in die Wege zu leiten!

Dymo mit .NET: Labeldruck leicht gemacht

Unsere im letzten Heft durchgeführten Experimente mit ActiveMQ haben gezeigt, dass eine Event-Broker-Software nicht unbedingt im Thread der Applikation leben muss, die für die Generierung und/oder Verarbeitung der Ereignisse verantwortlich ist.

Identity Management als Herausforderung in SaaS-Anwendungen

Kaum ein Team, das in Richtung SaaS startet, schätzt die Komplexität des Themas Identity Management richtig ein. In dieser Ausgabe der Kolumne werden typische Fehler beim Umgang mit Identity Management aufgezeigt und wie man diese mit möglichen Gegenmaßnahmen verhindern kann.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -