PHP-5.4-Framework Aura erhält Filter-Bibliothek
Kommentare

Nachdem Paul M. Jones Anfang des Jahres sein modulares PHP-Framework Aura für PHP 5.4 vorgestellt hat, gesellt sich den Bibliotheken nun der Aura.Filter hinzu. Der Filter soll sich um Form-Validierung

Nachdem Paul M. Jones Anfang des Jahres sein modulares PHP-Framework Aura für PHP 5.4 vorgestellt hat, gesellt sich den Bibliotheken nun der Aura.Filter hinzu. Der Filter soll sich um Form-Validierung und Eingabekontrolle kümmern.

Da Jones beim Aura.Filter auf Konformität mit PSR-0 bis -2 geachtet hat, sollte die Bibliothek auch mit sämtlichen anderen Bibliotheken im Composer zusammenspielen.

Aura.Filter unterscheidet zwischen Soft Rules, Hard Rules und Stop Rules. Wenn Soft Rules gebrochen werden, werden die übrigen Regeln auf dem betreffenden und allen übrigen Feldern nicht mehr angewandt. Wird eine Hard Rule verletzt, dann wird das betreffende Feld nicht weiter untersucht, jedoch werden die übrigen Felder normal untersucht. Verletzte Stop Rules beenden den Filtering-Prozess an dem Daten-Objekt.

Für die Formvalidierung lässt sich festlegen, ob Eingaben einem bestimmten Typ entsprechen müssen, welche Typen ausgeschlossen werden oder ob die Felder frei bleiben dürfen. Das Sanitizing läuft in-place ab und verändert die Eigenschaften des Daten-Objekts während der Übertragung.

Weitere Details zu der Funktionalität, Installation und Implementierung des Aura.Filter findet Ihr auf GitHub. Allgemeine Informationen zum Aura-Projekt von Paul M. Jones findet Ihr auf der Projekt-Website.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -