PHP interaktiv
Kommentare

Als interaktives Lehrbuch ist im Omnigena Verlag der Titel „PHP interaktiv“ erschienen. Die Autoren versuchen in ihrem Werk die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen.

Als interaktives Lehrbuch ist im Omnigena Verlag der Titel „PHP interaktiv“ erschienen. Die Autoren versuchen in ihrem Werk die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schließen. Trotz des Erscheinens von PHP 5 mit vielen neuen und sinnvollen Funktionen, werden viele Server noch mit PHP 4.x betrieben. Deswegen kann dieses Buch auch immer noch aktuell sein. Auf rund 500 Seiten reiht sich „PHP interaktiv“ in das Buchregal neben einer Vielzahl Bücher derselben Thematik ein. Die Zielgruppe sind sowohl Neulinge in der PHP-Programmierung als auch Fortgeschrittene und Profis.

Im ersten Teil gehen die Autoren intensiv auf die Installation der Server-Software Apache, MySQL und PHP ein. Dabei finden nicht nur die klassischen Systeme Linux und Windows Berücksichtigung. Auch die Einrichtung und den Betrieb einer Server-Plattform unter Mac OS X 10.2.x erläutern die Autoren sehr ausführlich.

Hat der Leser sich erst einmal durch die gut erklärte und wichtige Theorie gelesen, beginnen die Autoren mit der Umsetzung anhand von Praxisanwendungen. Neben Arrays und Formularen erfolgt dabei die Abhandlung von String und speziellen Befehlen für HTML. Die wichtigen, mathematischen Funktionen inklusive Datumsfunktionen bekamen ebenso ein eigenes Kapitel wie die Arbeit mit Textdateien und Datenbanken. Hierbei legen die Schreiber ihren Fokus auf MySQL und ODBC. Wer auch mit Postgre oder den neuen mySQLi-Funktionen beziehungsweise -Klassen arbeiten will, bekommt keine Unterstützung durch das Buch.

Nach den theoretischen und paxisbezogenen Erklärungen geht das Buch in den Teil über, der auch für die Fortgeschrittenen Anwender gedacht ist: Die Funktionssyntax von PHP. Im restlichen Drittel des Werkes sind PHP-Befehle nach Klassifizierungen aufgelistet und deren Einsatzgebiete erklärt. Zwar erfährt der Leser auch wie die Syntax lautet, doch fehlen die Erklärungen der eingesetzten Parameter gänzlich. Zudem ist in der Auflistung nur unzureichend unterschieden, ob Angaben Pflicht sind oder optional ergänzt werden, damit ein Befehl oder eine Funktion fehlerfrei arbeiten. Leider fehlen auch die Angaben der Rückgabewerte von Funktionen – wie zum Beispiel die Art und den Typ des Wertes – gänzlich.

Von Vorteil sind die ausführlichen Referenzen zu den Grafik- und PDF-Funktionen. Das beidseitig bedruckte DIN-A3-PHP-Funktionsreferenz-Blatt liefert die meisten Funktionsreferenzen auf einen Blick – leider nur die, die auch im Buch behandelt werden. Es ist übersichtlich aufgebaut und bietet dem fortgeschrittenen Entwickler eine tolle Gesamtdarstellung mit Kurzinformationen. Leider beschränkt sich die Übersicht nur auf Befehle bis zur PHP-Version 4.3.2. Wobei sinnvoller Weise angegeben ist, ab welcher PHP-Version der beschriebene Befehl zum Einsatz kommt. Dies ist sehr wichtig wenn ein Skript auch abwärtskompatibel, auf Servern mit älteren PHP-Versionen, seinen Dienst verrichten muss.

Um die dem Werk fehlende CD auszugleichen stellt der Verlag im Internet einen „virtuellen classroom“ zur Verfügung. Über diesen stehen die beschriebenen Listings als Downloads zur Verfügung. Einen Zugang erhält der Interessent leider nur nach einer Registrierung mit persönlichen Daten. Der mitgelieferte Classroom-Code reicht da nicht als Eintrittskarte aus. Zudem sind die im Buch angekündigten multimedialen Ausführungen des Buches in Bild und Ton im virtuellen Klassenraum nicht aufzufinden. Der auf der Internetseite verfügbare Multiple-Choice-Test erlaubt es, das erlernte Wissen zu überprüfen. Doch auch hier gilt es, sich zuvor mit den persönlichen Daten anzumelden.

Das Buch hinterlässt einen durchwachsenen Eindruck. Der Lesesyntax ist sehr übersichtlich. Die Zeilen wirken nicht zu gedrungen weshalb der Lesefluss und das Verständnis für den erklärten Code gestärkt werden. Auch die Kontrollstrukturen sind übersichtlich und anschaulich mit Flussdiagrammen ergänzend beschrieben, sodass der Leser recht einfach in die für ihn neue Materie eintauchen kann.

Es hat sehr gute Ansätze und im Bereich der Funktionsreferenzen einige Highlights. Die Einführung in PHP ist gut verständlich und die Berücksichtigung von Mac OS X ein Pluspunkt. „PHP interaktiv“ ist in jedem Fall als ergänzende Literatur für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet – als allein stehendes Werk im Bücherregal jedoch zu lückenhaft. Der Profi erfreut sich an der guten und präzisen Übersicht der Befehle. Der Bezug zu PHP 5 fehlt gänzlich, was an dem Ziel des Buches – einem Anfänger einen guten Einstieg zu bieten und dem Profi eine gute Übersicht – nicht wirklich vorbei geht.

von Sandro Lucifora
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -