PHP und sein Release-Prozess
Kommentare

Vor zirka einem halben Jahr hat Lukas Kahwe Smith das Core-Team verlassen. Seiner Meinung nach artete jede Aktion, die das Team dabei unterstützen sollte den Entwicklungsprozess der Skriptsprache für

Vor zirka einem halben Jahr hat Lukas Kahwe Smith das Core-Team verlassen. Seiner Meinung nach artete jede Aktion, die das Team dabei unterstützen sollte den Entwicklungsprozess der Skriptsprache für aussenstehende transparenter zu machen, in einen unnötigen Kampf aus. Jetzt sorgt ein von namhaften Mitgliedern des Teams verfasster RFC erneut für Gesprächsstoff.

Im RFC Release Process heißt es: PHP releases have always been done spontaneously, in a somehow chaotic way. Individual(s) decided when a release will happen and what could or could fit in. Release managers role are unclear and the way to nominate them is not clearly defined either..

Ziel des RFC sei es, den Entwicklern, Anwendern und 3rd Parties einen transparenteren Einblick hinter die Kulissen zu bieten, um mit einer Roadmap eigene Entwicklungen besser planen zu können. Ausführlich werden Ideen zum Release-Zyklus, zur Auswahl von Features und Release-Managern sowie zum Security Management und Preview Releases dargelegt.

Was sagt php.internals?

In den php.internals hält sich die Diskussion zwar noch in Grenzen – man hat in der Vergangenheit teilweise mit harten Bandagen gekämpft – doch man scheint es in diesem Fall mit zwei fixen Standpunkten zu tun zu haben.

Derick Rethans beispielsweise hält wenig davon, diesen Prozess in Stein zu meisseln: It’s good to be able to be flexible. Matthew Weier O’Phinney hält jedoch dagegen, dass man auch in fest abgesteckten Rahmen flexibel agieren könne.

In many ways, having the process defined helps bring about creative solutions — „if I want to get this in time for the release, what solution will work best?“Matthew Weier O’Phinney, 2010

Zwar habe ihm diese Ad-hoc-Natur des „Wir veröffentlichen, wenn wir so weit sind“ bisher ganz gut gefallen, dennoch gäbe es unbestreitbare Vorteile einer festen Roadmap. So könnte ein fixer Termin die Motivation der Entwickler steigern: Wenn das Datum in greifbare Nähe rückt, würden entweder die Kräfte mobilisiert oder frühzeitig bekannt gegeben, dass man den Termin nicht einhalten könne. Außerdem hätten Release-Manager ein deutlich angenehmeres Leben: If the code isn’t ready by the deadline, it’s not merged to the branch, plain and simple.

Ob sich die PHP-Gemeinde nun auf einen geregelten Release-Prozess freuen darf steht im Moment noch in den Sternen. Dennoch wird deutlich, dass sich im Team langsam das Gefühl breit macht, dass man etwas ändern müsse.

Natürlich interessiert uns auch Ihre Meinung: muss der Release-Prozess überarbeitet werden? Hinterlassen Sie in den Kommentaren Ihre Meinung oder nehmen Sie an unserem neuen Quickvote teil.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -