Auf der ng-conf gab es spannende Neuigkeiten zu Angular 2.0

Angular 2.0: Bye AtScript, hi TypeScript
Kommentare

Wenn eines bereits im Vorfeld der aktuell in Utah stattfindenden ng-conf 2015 sicher war, dann die Tatsache, dass man mit Informationen rund um Angular 2.0 rechnen konnte. Die kommende Major-Version des JavaScript-Frameworks hat ein wenig Aufklärung auch bitter nötig, gab es in der Vergangenheit doch immer wieder Schelte von allen Seiten – und das nicht nur durch den Weggang eines der Core-Entwickler; auch die aktuelle Version geriet immer wieder in die Negativschlagzeilen.

So kam es, dass Brad Green und Igor Minar sich mit der Thematik auseinandersetzten und auf der ng-conf einige Neuerungen bekannt gaben.

Angular 2: Neues HQ und ein Migrationspfad

Um die drängendste Frage gleich zu Beginn zu klären: Bereits auf der ng-conf europe hatte Igor Minor angedeutet, dass zwar noch kein Migrationspfad existiere; das aber nicht ausschließe, dass das in Zukunft so bleibe. Gestern dann die erlösende Nachricht, dass es eine Möglichkeit gebe, von Angular 1.x auf 2 zu switchen. Mehr oder weniger zumindest.

Möglich macht das der neue ng-router, eine der ersten Komponenten, die Versionsübergreifend eingesetzt werden kann. Somit ist es auch in Angular-1.x-Applikationen möglich, Teile aus Angular 2.0 zu verwenden. Diese vor allem für Mobile-Apps eher unglückliche Lösung bietet zumindest einen ersten Ansatz, um die Transition zu erleichtern.

Ein weiterer Punkt der Neuerungen betrifft die Website. Während Angular 1 weiterhin auf angularjs.org gehosted sein wird, wird sich das Angular-2-Leben auf angular.io abspielen.

Der plötzliche Tod AtScripts

Damit jedoch nicht genug. Die größte Neuigkeit war nämlich die, dass man AtScript, der eigens für Angular 2.0 entwickelten Sprache, den Rücken zukehrt und sich neuen Ufern nähert: die Basis für Angular 2.0 wird TypeScript.

Mit dem Switch zu TypeScript wandert ein weiteres ambitioniertes Projekt in Googles Hall of Honor. Ein weiterer Stern an der Wand, der an eine Technologie erinnert, an der man in Windeseile das Interesse verloren hat. Dort befindet sich die Sprache immerhin in bester Gesellschaft.

Bei Microsoft indes zeigt man sich natürlich erfreut über die aktuellen Entwicklungen:

We’re looking forward to seeing what people will be able to do with these new tools and continuing to work with the Angular team to improve the experience for Angular developers.

Build on TypeScript

Seit mehreren Monaten bereits arbeitet man im TypeScript-Team mit dem Angular.js-Team Hand in Hand. Mit dem Release von TypeScript 1.5 sollen bereits die ersten Früchte dieser Kollaboration zu ernten sein – in Form eines neuen Feature-Sets, das Entwickler dabei unterstützen soll, saubereren Code zu schreiben.

Ein Teil davon ist die Möglichkeit, Metadaten-Annotationen für Klassen zu verwenden, mit denen sich auch Compilation-Checks durchführen lassen. Hinzu kommt die Möglichkeit, Typ-Informationen zur Laufzeit zu erhalten:

When enabled, this will enable developers to do a simple type introspection.  To verify code correctness with additional runtime checks.  It also enables libraries like Angular to use type information to set up dependency injection based on the types themselves.

Ein erster Proof of Concept ist die TodoMVC-Applikation, die für die ng-conf erstellt wurde und auf GitHub zu finden ist.

Erste Angular-2-App bereits im Mai

Vor allem mit dem Switch des Fundaments hat man im Angular-Team erneut einen interessanten Move auf’s Parkett gelegt. Ob das dazu beiträgt, dass sich die allgemeine Situation langsam aber sicher beruhigt, bleibt abzuwarten. Immerhin kann man sich mit dem neuen ng-router schon einmal auf die Zukunft vorbereiten.

Fest steht jedoch, dass die Zukunft spannend bleibt; vor allem, was ein Datum für den Release angeht – hier begibt man sich noch immer ins Reich der Spekulationen. Der einzige Anhaltspunkt ist eine Aussage von Brad Green, der erwähnte, dass man bei Google bereits im Mai 2015 die erste auf Angular 2.0 basierende Applikation ausrollen möchte. All zu lange kann es also nicht mehr dauern, bis wir alle in den Genuss von Angular 2.0 kommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -