Es ist vollbracht: Composer wurde in Version 1.0 veröffentlicht

Composer 1.0.0
Kommentare

Mit Composer haben Nils Adermann und Jordi Boggiano die PHP-Landschaft grundlegend verändert. Auch wenn es in der Vergangenheit immer wieder viel Unruhe gab, ist der Einfluss auf alle großen PHP-Projekte unbestreitbar. Und nun gibt es mit dem Release von Composer 1.0 einen Grund zum Feiern!

Natürlich enthält die Version einige Bugfixes sowie einige Neuerungen – aber das ist beinahe nebensächlich. Nach fünf Jahren steht seit gestern Nachmittag Composer in Version 1.0.0 zum Download zur Verfügung.

Composer 1.0.0

Der Vollständigkeit halber sei natürlich zunächst ein Blick auf die Neuerungen des der Versionsnummer nach ersten Major-Releases geworfen.

Neben Fixes für verschiedene Kleinigkeiten wie beispielsweise einer fehlerhaften Anzeige bei fehlgeschlagenen Downloads – es wurde ein Download-Status von 100 % anstatt Failed angezeigt – gibt es auch einige Neuerungen.

So wurde beispielsweise der Support für eine BitBucket-oAuth-Konfiguration hinzugefügt. Der Plugin-Manager hat mit PluginManager::getGlobalComposer eine neue Methode erhalten, mit der die globale Instanz abgefragt werden kann, und es wurde eine Warnung hinzugefügt, wenn man Composer als Super User Ausführt.

Details bietet der Release Tag auf GitHub. Aber kommen wir zu Spannenderem …

Steinige Wege

Gerade in der Anfangszeit hatte der Paketmanager Composer keinen leichten Stand: vor allem die Sicherheit des Tools wurde immer wieder in Frage gestellt. Das und die Geschwindigkeitsprobleme sorgten immer wieder für zahlreiche Anfeindungen der Community – dabei spielte es keine Rolle, dass immer mehr Projekte nach und nach auf Composer umstiegen –, die Jordi Boggiano zu einem hervorragenden Vortrag über die Hintergründe eines Open-Source-Projekts inspirierten. Vor allem das Problem mit der Geschwindigkeit änderte sich erst im Dezember 2014, als ein denkwürdiges Update für viel Aufsehen sorgte …

Composer goes Gold

Vergeben und vergessen, könnte man meinen. Composer hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem der wichtigsten Tools im PHP-Umfeld gemausert. Zuletzt hatte David Zülke von Heroku ein Loblied auf das Tool von Nils Adermann und Jordi Boggiano gesungen.

Jetzt, nach ziemlich genau fünf Jahren, ist Composer also in Version 1.0.0 erschienen. Und dafür hat sich Jordi etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Laut Jordi geht diese Idee auf seine Freundin zurück. Composer 1.0 ist tatsächlich als Gold Master auf einer 3,5-Zoll-Diskette auf eBay erhältlich; aktuell steht das Gebot bei 280 Pfund. Geboten werden kann bis zum 12. April 2016.

Auf die nächsten fünf Jahre …

… bis zur Version 2.0, wie Jordi in seinem Blogpost ankündigt. Egal, wie lange es dauern wird: Composer hat das PHP-Ökosystem entscheidend geprägt. Es zeigt, wie erfolgreich ein Open-Source-Projekt werden kann – einige von ihnen sind sogar in der Lage, eine gestandene Sprache entscheidend zu prägen.

Wenn wir die nächsten Projekte angehen und Composer nutzen, sollten wir kurz innehalten und uns dessen bewusst werden.

Danke an Jordi, Nils und all die anderen freiwilligen im Team für die tolle Arbeit. Auf die nächsten fünf Jahre!

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -