Es wird wieder komponiert

Composer 2.0: Verbesserte Leistung und neue Runtime Features
Keine Kommentare

PHPs anwendungsorientierter Paketmanager Composer hat die Version 2.0 erhalten. Mit dem Major Release kommen einige architektonische Veränderung sowie eine gesteigerte Performance. Darüberhinaus gibt es neue Runtime Features und überarbeitete Fehlermeldungen.

Composer 2.0 wurde veröffentlicht. Der unter MIT-Lizenz laufende Paketmanager für PHP wird mit dem Major Release um einiges schneller sowie benutzerfreundicher und erhält neue Runtime Features. Einige Arbeit wurde von Seiten der Entwickler bereits in der Vergangenheit in den Support von älteren PHP-Versionen wie v5.3 gesteckt. Sichergestellt wurde bei dem jetzt erschienen Update, dass alle Versionen auf Composer 2 upgraden können, laut Plan soll der Support für alle Versionen vor PHP 7.1.3 jedoch mit Composer 2.2 eingestellt werden.

Composer 2.0: Das bringt das neue Update

Aushängeschild der neuen Version ist die verbesserte Leistungsfähigkeit des Paketmanagers, die durch eine komplette Überarbeitung ermöglicht wurde – vom verwendeten Protokoll zwischen Composer und packagist.org bis zum Dependency-Management. Auch der Umstand, dass nur noch die Metadaten des Packages geladen werden, trägt zu einer Beschleunigung bei – abhängig je nach Use Case. Ein Anwendungsbeispiel der Entwickler mit einem geleertem Cache zeigt allerdings, wie viel schneller die neue Version aber unter Umständen laufen kann.

composer 2.0 performance

Quelle: https://blog.packagist.com/composer-2-0-is-now-available/

Auf Seiten der Architektur wurde die Art und Weise, wie Dependency-Updates intern durchgeführt werden, ebenfalls überarbeitet. Der aktuelle Status des Vendor Directories soll die Updates nun nicht mehr beeinträchtigen, was dazu führt, dass Dependencies verlässlicher durchgeführt werden können. Nach der Aktualisierung wird die Installation automatisch gestartet.

IT Security Summit 2020

Zero Trust – why are we having this conversation?

mit Victoria Almazova (Microsoft)

Digitaler Ersthelfer

mit Martin Wundram (DigiTrace GmbH)

Neue Features und Rückwärtskompatibilitätsprobleme

Neu ist ein Zwischenschritt, welcher bei der Initialisierung von vendor/autoload.php prüft, ob die aktuelle Version, bzw. die Erweiterungen von PHP zu den Anforderungen der Dependencies passt. Erstmals implementiert ist die Klasse Composer\InstalledVersions, die anzeigt, welche Pakete und Versionen zur Laufzeit des aktuellen Projektes vorhanden sind. Sollte eines dieser neuen Features essenziell für den Code sein, empfehlen die Entwickler, "composer-runtime-api": "^2.0" in der composer.json-Datei. Damit wird sichergestellt, dass ausschließlich die neuesten Version 2.x verwendet werden, wenn das Package heruntergeladen wird. Überarbeitet wurden auch die Fehlermeldungen: Nutzer können nun mit kürzeren, aussagekräftigeren und sich weniger wiederholenden Nachrichten arbeiten.

Die neue Version trifft mit ihren Änderungen am meisten die Plug-ins. Zunächst müssen diese allesamt auf den Stand von Composer 2 geupdatet werden – bei einigen können sich dabei allerdings Probleme ergeben, da sie noch nicht dafür fertiggestellt sind. Sollte dieses der Fall sein, wird dies von Composer angezeigt, Nutzer können die Plug-ins also auf ihre Verwendbarkeit einfach testen.

Weitere Changing Breaks, eine Anleitung zum Upgrade sowie alle weiteren Informationen zu Composer 2.0 finden sich auf der offiziellen Seite des Tools.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -