Die "Must have"-Extensions, die bei keiner Installation fehlen sollten

Joomla!: 5 besonders nützliche Backend-Erweiterungen
Keine Kommentare

Mit Hilfe von Extensions lässt sich der Funktionsumfang des Open-Source-CMS Joomla! ganz an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Auswahl ist riesig. Fünf besonders nützliche Erweiterungen habe ich in diesem Beitrag zusammengestellt.

Bevor ich meine fünf Favoriten unter den Joomla! Backend-Erweiterungen verrate, zuerst ein paar grundsätzliche Dinge, die immer zu beachten sind. Bevor ich mich daran mache Erweiterungen zu installieren, stelle ich mir folgende Fragen: Brauche ich die Erweiterung wirklich? Kann ich die Anforderung nicht mit Bordmitteln lösen? Und muss die Anforderung innerhalb der Site gemanagt sein oder lohnt sich das Outsourcen einiger Funktionen (z. B. Downloads, Fotos, Videos) auf dafür spezialisierte Plattformen? Jede Erweiterung bläht deine Site auf und mindert die Update-Chancen bei einem allfälligen Major-Update. Hier gilt die Devise: je weniger umso besser!

Joomla!-Extensions: Darauf müsst ihr achten

Grundsätzlich empfehle ich bei jeder Erweiterung auf folgende Punkte zu achten. Die bei mir installierten Erweiterungen müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Das letztes Update der Erweiterung ist nicht länger als zwei Jahre zurück (kommt aber auf die Art der Erweiterung an)
  • Die Erweiterung unterstützt den Joomla! Update-Pfad (d.h. sie ermöglicht das Updaten aus dem Backend oder via Monitoringservice, z. B. watchful.li zu machen)
  • Die Erweiterung ist mit PHP 7.x lauffähig (installiere keine Extensions die nur mit PHP 5.x oder älter laufen)
  • Idealerweise ist die Erweiterung im Joomla Extension Verzeichnis (extensions.joomla.org) gelistet und entsprechend gut bewertet

Fünf Top-Erweiterungen für Joomla!

So, jetzt kommen meine “MustHave”-Erweiterungen, die aus meiner Sicht in keiner Joomla!-Installation fehlen dürfen. Grundsätzlich sind das Dinge, welche die Sicherheit- und/oder die Suchmaschinenfreundlichkeit der Seite unterstützen, welche Joomla! von Haus aus in seinen Kernkomponenten nicht mitbringt:

1. QCC – Quick Cache Cleaning
Befindet sich eine Seite in der Entwicklung, ist der Cache standardmässig ausgeschaltet. Änderungen werden sofort sichtbar. Überführt man das Projekt in die Produktion, wird der Cache aktiviert und jede Änderung an der Site muss erst nach dem manuellen Löschen des Caches sichtbar gemacht werden. Hier hilft das Backend Modul QCC, welches den Joomla! Anwendungs-Cache aus jeder erdenklichen Backend-Seite heraus per Klick sofort löscht oder gar gesperrte (ausgecheckte) Objekte per Klick freigegeben kann. Je nachdem kann man das Modul unten in der Statusleiste oder oben im Top-Menü platzieren, wo es jederzeit griffbereit ist.

2. JCH Optimize
Ein Plugin, dass deine Joomla!-Seite schneller macht. Nebst vielen anderen Kriterien ist für das SEO-Ranking die Ladezeit ein wichtiger Rankingfaktor. Mit JCH Optimize werden mehrere CSS und Javascript Dateien in eine einzige Datei zusammengefasst und so positioniert, dass sie optimal geladen werden. Das Plugin bietet drei verschiedene optimierungs-Modi. Zudem können Bilder in der Größe optimiert werden und man kann im Frontend nur die Bilder laden lassen, die gerade im Blickfeld des Betrachters angezeigt werden (Lazy-Load).

Tipp: Unbedingt für die Konfiguration die Englische Sprachversion nehmen. Die Deutsche Sprachversion ist ungenügend und führt an verschiedenen Stellen zu Irritationen.

3. Akeeba Backup
Das wohl Wichtigste einer dynamischen Website sind die Backups. Akeeba sichert deine komplette Website (Dateien & Datenbank) per Mausklick in einem eigenen komprimierten JPA-Format. Das Backup kann manuell oder mittels Cronjob automatisiert gemacht werden. Das Backup ist nur so gut, wie die Möglichkeit der Wiederherstellung. Hier besticht Akeeba durch zahlreiche Video- und Online-Tutorials die dir helfen, genauso einfach wie die Sicherung auch eine Wiederherstellung zu machen.

4. Aimy Sitemap Generator
Dieses Plugin hilft dir bei der Erstellung deiner Sitemap. Die Prioritäten sowie der Aktualisierungsintervall zur Erstellung der Link-Liste kann individuell konfiguriert werden. Das Verzeichnis wird als XML und/oder HTML Version angelegt. Weiter prüft es, ob deine robots.txt optimal eingestellt ist und macht Vorschläge zur Verbesserung. Auf Wunsch können diverse Suchmaschinen direkt aus dem Backend heraus angepingt werden. Auch verwaiste Links (404 Fehler) werden aufgespürt und gelistet. Der Aimy Sitemap Generator besticht durch seine Einfachheit und Bedienfreundlichkeit und ist als Basisversion kostenlos. Ideal für kleinere und mittlere Seiten, bei denen man nicht eine teure, umfangreiche Erweiterung installieren will.

5. Joomla Content Editor
Der JCE ist ein leicht zu bedienender Editor, der alle Anforderungen an einen modernen Editor erfüllt. zudem kann er mit einigen kostenpflichtigen Plugins um weitere Funktionen ausgebaut werden.

Das Anlegen von benutzerspezifischen Profilen und eigenen Upload-Ordnern macht diese Komponente einzigartig. So kann man verhindern, dass Autoren sich an Schriften und Farbcodes vergreifen oder dass der Joomla eigene Bilder-Ordner mit unnötigen Dateien geflutet wird. Zudem kannst du die Werkzeugleiste deiner Benutzergruppe per Drag & Drop kinderleicht anpassen (s. Screenshot unten).

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -