Zeev Suraski stimmt in einer internen Abstimmung gegen seinen eigenen Vorschlag

PHP-Dialekt P++ erst einmal gescheitert. Und was kommt jetzt?
1 Kommentar

Es sollte eigentlich die PHP-Community vereinen, doch am Ende ist Zeev Suraski mit seinem Vorstoß einen neuen PHP-Dialekt unter dem Arbeitstitel P++ zu etablieren gescheitert. Wie geht es nun weiter?

Es hätte alles so schön sein können: Ein neuer PHP-Dialekt, frei von Altlasten, sollte zukünftig friedlich neben PHP existieren und es möglich machen, PHP in Zukunft sowohl dynamisch als auch statisch typisiert zu nutzen (wir berichteten). Der mutige Vorstoß von Suraski wurde nicht belohnt. Am Ende hat er in einer internen Abstimmung selber dagegen gestimmt. War es der sperrige, nicht marketingtaugliche Name P++? Oder hat er einfach unterschätzt, wie kritisch die Community die Umsetzbarkeit und die Sinnhaftigkeit des Projektes sieht?

Interne Abstimmung zu P++ fällt eindeutig aus

In der Abstimmung des inneren Kreises der PHP-Community gab es über 30 Gegenstimmen und keine einzige Stimme, die sich für die Idee bzw. Machbarkeit des PHP-Dialektes P++ aussprach. Die Intention hinter P++ war für die PHP-Community am Ende vielleicht doch zu radikal. Der neue, innovative PHP-Dialekt sollte neben PHP existieren, aber nicht an die historische Philosophie der Sprache gebunden sein. Mit anderen Worten, dieser neue Dialekt sollte von Natur aus strenger und gewagter sein. Man hätte Elemente entfernen können, die als „Gepäck“ betrachtet werden, und komplexere Funktionen hinzuzufügen können – insbesondere solche, die gut zu einer streng typisierte Sprache passen – ohne die gleiche Komplexität in den PHP-Dialekt einführen zu müssen.

International PHP Conference

Entwickler – das verlorene Handbuch

by Stefan Priebsch (thePHP.cc)

My browser does what?

by Joel Lord (Red Hat OpenShift

JavaScript Days 2019

Einführung in Node.js

mit Golo Roden (the native web)

Concepts of the modern Web

mit Sven Kölpin (OPEN KNOWLEDGE)

Hätte, könnte, sollte – am Ende blieb dann doch die bange Frage der Community, ob der neue Dialekt die PHP-Community vielleicht dann doch in zwei Lager gespalten hätte. Genau das Gegenteil wollte Suraski mit seinem Vorschlag bewirken. Er wollte die Community vereinen und nicht spalten. Jetzt ist das Thema wohl erst einmal Geschichte. Es wurde zwar eine wichtige Diskussion angestoßen, aber ob sich noch einmal jemand aus dem Core-Team mit einer ähnlichen Idee aus der Deckung wagt, darf bezweifelt werden. Es könnte jetzt einige Zeit vergehen, bis eine gemeinsame Lösung gefunden wird, PHP fit für die Zukunft zu machen, ohne bewährte Traditionen von Bord zu werfen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "PHP-Dialekt P++ erst einmal gescheitert. Und was kommt jetzt?"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
Herbert Walde
Gast

Es gibt die Idee von Sara Golemon Generics in PHP als Syntax zu unterstützen, aber zur Laufzeit nicht auszuwerten. Stattdessen würden IDEs und Static Code Analyzers diese auswerten. IDEs und Static Code Analyzers tun dies schon Heute mit Hilfe von Code-Annotationen. Chris Holland hat zu Generics einen guten Vortrag gehalten: https://www.youtube.com/watch?v=U4UITQxL-ro

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -