entwickler.de

PHP 7 – die beliebteste PHP-Version

Nachdem sich PHP 7 bereits in der letzten Auswertung zur Versionsverbreitung von PHP nur knapp PHP 5.6 geschlagen geben musste, hat die aktuelle Major-Version der Programmiersprache nun erstmals den Spitzenplatz erobert. Überraschend ist das Ergebnis der von Jordi Boggiano in regelmäßigen Abständen veröffentlichten Analyse nicht – bereits ein Jahr nach der Veröffentlichung von PHP 7 kam diese Sprachversion in der November-Auswertung der Versionsverbreitung auf einen Anteil von gut 35 Prozent! Schauen wir uns also die Zahlen mal im Detail an.

PHP 7 überholt PHP 5.6

PHP 7.x repräsentiert aktuell über 50 Prozent aller PHP-Installationen. Davon entfallen gut 36 Prozent auf PHP 7.0; zudem verbucht auch PHP 7.1 bereits 17,6 Prozent der Installationen für sich. Im Gegensatz dazu geht die Verbreitung von PHP 5.3, 5.4 und 5.5 (glücklicherweise) immer weiter zurück. Das ist vor allem wichtig, da diese Versionen bereits seit einiger Zeit nicht mehr unterstützt werden und auch keine Security-Updates mehr erhalten. Das heißt dementsprechend auch:

That’s a total of 85% of installs done on supported versions, which is pretty good.

Einige Veränderungen gab es auch bei der Verbreitung von PHP 5.6. Kam diese PHP-Version in der Auswertung im November 2016 noch auf rund 37,5 Prozent, ist ihr Anteil nun auf 31,3 Prozent geschrumpft. Die Zahlen im Vergleich (links: November 2016, rechts: Mai 2017) zeigen die folgenden Diagramme.

Vergleich PHP-Versionsverbreitung November 2016 – Mai 2017

Die Evolution der PHP-Versionen

Da Jordi Boggiano die Auswertung bereits seit 2014 durchführt, hat sich seitdem eine umfangreiche Datenmenge angesammelt. Die aktuelle Auswertung umfasst darum auch die gesamte Evolution der PHP-Versionen seit 2014:

Evolution PHP-Versionen 2017-2017

Das Diagramm erklärt Boggiano folgendermaßen:

it shows that 5.3/5.4/5.5 had people slowly migrating in bunches and the versions peaked at ~50% of the user base. On the other hand 5.6/7.0/7.1 peak around 35% which seems to indicate people are moving on faster to new versions.

Das ist in jedem Fall eine begrüßenswerte Entwicklung – nicht nur, weil PHP 7.0 und 7.1 eine bessere Performance und zahlreiche neue Funktionalitäten bieten, sondern vor allem in Sachen Sicherheit. Wie oben bereits erwähnt, werden ältere PHP-Versionen nicht mal mehr mit Security-Fixes versorgt, und auch der aktive Support von PHP 5.6 endete am 31.12.2016.

Gleichzeitig setzen immer mehr Projekte PHP 7.0 als Mindestversion voraus, darunter etwa auch Content-Management-Systeme wie TYPO3 (seit TYPO3 v8) oder Frameworks wie Symfony (ab Symfony v4, Release im Herbst 2017). Umso wichtiger also, dass die aktuellen PHP-Versionen eine möglichst große Verbreitung erfahren. Wie die Zahlen beweisen, sind wir da aber bereits auf einem guten Weg.



Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)