Updates und Neuigkeiten rund um PhpStorm 2017.3

Auf dem Weg zu PhpStorm 2017.3
Kommentare

Es ist soweit: Mit PhpStorm 2017.3 steht das dritte große Update des Jahres für die IDE aus dem Hause JetBrains in den Startlöchern. Die ersten EAP-Builds (aktuell: EAP 173.2463.17) bringen bereits viele Neuerungen und Verbesserungen mit.

PhpStorm 2017.3 Early Access Program

Nachdem Ende Juli die finale Version von PhpStorm 2017.2 erschienen war, ist mit Build 173.2099.16 nun der Startschuss für das Early Access Program von PhpStorm 2017.3 gefallen. Ab sofort können Entwickler die jeweils aktuellsten EAP-Builds testen und damit die neuen Features und Verbesserungen seitens der PHP-, Web- und IntelliJ-Plattformen jeweils direkt ausprobieren.

Das Early Access Program im Überblick

PhpStorm 2017.3 EAP-Build 173.2099.16 steht zur Verfügung

Den Auftakt zu PhpStorm 2017.3 macht Build 173.2099.16. Er bringt unter anderem einen neuen Ansatz bezüglich der Arbeit mit APIs: den Editor-basierten REST-Client. Hierbei wird der REST-Client im Texteditor integriert. Dadurch erhofft man sich bei JetBrains die Reduzierung der zahlreichen Limitierungen des exisitierenden REST-Clients. Testing und Debugging von Webservices soll sich damit deutlich einfacher gestalten. Wer mehr darüber erfahren möchte, sei an die Issue WEB-28559 verwiesen.

Ebenfalls neu ist die Inspection Unhandled Exception, die unter Settings | Editor | Inspections | PHP | Probable bugs | Unhandled exception gefunden werden kann. Sie berichtet Exceptions, die weder in einem Try-Catch-Block eingeschlossen, noch mithilfe des @throws-Tag dokumentiert sind. Dadurch sollen sich das Auffinden von Exceptions an all den Stellen vereinfachen, wo Exceptions zu Fatal Errors führen würden. Es gibt den Quick-Fix „Add @throws tag“ und im nächsten EAP soll der „Surround with try/catch“-QUick-Fix releast werden.

Und noch eine neue Inspection gibt es: Undefined PHPUnit data provider (unter Settings | Editor | Inspections | PHP | Undefined | Undefined PHPUnit data provider). Sie zeigt an, wenn die @dataProvider-Methode in Unit Tests nicht gefunden wird. Eine fehlende Methode kann dann einfach mit dem vorgeschlagenen Quick-Fix erstellt werden.

Last but not least: Mit PhpStorm 2017.3 lässt sich ein Rerun eines spezifischen PHPUnit-Datasatzes durchführen. Das ist hilfreich, wenn man eine Testmethode nutzt, die Data Provider nutzt und bei der einer der Datensätze Fehler wirft. Dank des Rerun muss man nicht den ganzen Test von vorne fahren, sondern selektiert nur den spezifischen Datenasatz aus einem vorangegangenen Test und debuggt erneut.

Weitere neue Features und Fixes lassen sich der offiziellen Ankündigung und den Release Notes entnehmen. Und zu guter Letzt noch die Downloadseite für den PhpStorm 2017.3 EAP Build 173.2099.16.

PhpStorm 2017.3 EAP 173.2290 verfügbar [Update 14.09.17]

Nachdem vergangene Woche das Early Access Program für die neue PhpStorm-Version gestartet ist, geht das EAP nun mit EAP-Build 173.2290 in die nächste Runde. Im Gepäck hat der neue Test-Build einige neue Features sowie verschiedene Bug-Fixes und Verbesserungen seitens der PHP-, Web- und IntelliJ-Plattformen.

Dazu gehören zum einen einige Quick Fixes für die im vorigen EAP-Build eingeführte Inspektion Unhandle Exception. Ebenso wurde die Surround with try/catch-Aktion aktualisiert. Ebenso stehen mit Redundant @throws tag und Redundant catch clause zwei weitere neue Inspektionen zur Verfügung, die beim Umgang mit Exceptions behilflich sein sollen. Darüber hinaus wurden zahlreiche Bug-Fixes vorgenommen, die wie gewohnt in den Release Notes zusammengefasst sind. PhpStorm 2017.3 EAP 173.2290 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

Neuer EAP-Build 173.2463.17 ist erschienen [Update 21.09.17]

Mit Build 173.2463.17 ist der nächste EAP-Build von PhpStorm 2017.3 erschienen. Die neue Testversion bringt einige neue Features, Bug-Fixes und Verbesserungen seitens der PHP-, Web- und IntelliJ-Plattformen mit. Dazu gehört vor allem der Support von Nullability in den „Extract Interface“- und „Change Signature“-Refactorings.

Nullability-Support wurde in PHP 7.1 eingeführt und, so erklärt Anna Lebedeva, „helps to avoid omitting type declaration or providing default null value for the function parameter for cases when you really want to pass or return null”. Künftig erhält PhpStorm dadurch beim “Extract Interface”-Refactoring die Nullability und löst keine Fehlermeldung aus, wenn Nullable Types beim “Change Signature”-Refactoring erkannt werden.

Darüber hinaus wurden eine Reihe von Bug-Fixes implementiert, darunter etwa Support für dynamische Import-Expressions in TypeScript 2.4 oder höher. Alle Änderungen sind in den Release Notes zusammengefasst; PhpStorm 2017.3 EAP 173.2463.17 steht im Early Access Program zum Download zur Verfügung.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -