Symfony-basiertes, flexibles Content-Management-System für Businesszwecke

Sulu – Content-Management-Plattform für Enterprise-Websites
Kommentare

Heutzutage werden allerhand Anforderungen an ein Content-Management-System gestellt: möglichst flexibel, aber gleichzeitig für den User leicht bedienbar und konfigurierbar soll es sein und am besten auch eine zuverlässige Entwicklungsumgebung für High-Performance-Apps bieten. All das bringt zum Beispiel die auf Symfony basierende Content-Management-Plattform Sulu mit sich.

Sulu richtet sich vor allem an Unternehmen, die das Content-Management-System zum Erstellen von „State-of-the-Art“-Business-Websites und webbasierter Software nutzen wollen. Dafür stehen zahlreiche, speziell auf die Bedürfnisse von Enterprise-Usern ausgerichtete Features für Entwickler zur Verfügung; gleichzeitig ist das User Interface übersichtlich und leicht zu bedienen und bietet so viel Flexibilität beim Erstellen und Managen von Enterprise-Multi-Sites.

Das steckt in Sulu

Die Content-Management-Plattform basiert auf einer Reihe von Technologien wie Symfony CMF, Doctrine, Backbone.js und Require.js und fügt sich problemlos in eine gemeinsame Nutzung mit Apache, NGINX, MySQL oder Elasticsearch ein. Darüber hinaus bringt das Symfony-basierte Content-Management-System eine Reihe nützlicher Features mit sich, die Entwicklern die Arbeit damit erleichtern sollen.

Dazu gehört neben dem bereits angesprochenen Full-Stack-Symfony-Environment etwa auch die Möglichkeit, Funktionalitäten mit Symfony Bundles hinzuzufügen oder auch wieder zu entfernen. Ebenso bietet die Content-Management-Plattform eine semantische Konfiguration von Templates, den leichten Wechsel von Daten zu HTML sowie die Möglichkeit, Applikationen rund um die Verwaltung von Content zu erstellen.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Doch nicht nur für Entwickler, sondern auch für die eigentlichen Nutzer des CMS – also die Redakteure – bringt Sulu viele nützliche Funktionalitäten mit. Dazu gehört beispielsweise ein einfaches, schnelles und leicht zu bedienendes User Interface, das eine Live-Preview des Content erlaubt, während er noch erstellt wird. Außerdem ist Sulu webbasiert – das heißt, es ist keine Installation notwendig – und ermöglicht den leichten Wechsel zwischen verschiedenen Devices. Das folgende Video vermittelt einen Eindruck von den Funktionalitäten des Content-Management-Systems:

Auf Enterprise-Bedürfnisse abgestimmt

Sulu ist zudem vor allem auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgerichtet und bringt dafür passende Enterprise-Features mit sich – und das sogar, ohne dass unnötig hohe Lizenzgebühren anfallen. So unterstützt die Content-Management-Plattform etwa Multi-Language, Multi-Plattform- und Multi-Channel-Veröffentlichungen. Außerdem ist die Integration von Daten aus externen Ressourcen besonders leicht, wodurch das CMS eine gute Basis zur Entwicklung von jedweder Art von Business-App ist.

Mehr Informationen zu Sulu bietet die Projektseite, dort steht auch eine ausführliche Dokumentation der Content-Management-Plattform sowie deren Download zur Verfügung. In einer Case Study erklärt Bruno Skvorc zudem ausführlich und mit vielen Code-Beispielen, wie sich Sulu einrichten und in einem Vagrant-Environment optimieren lässt.

Name Sulu
Hersteller Sulu
Projektwebsite http://sulu.io/en
GitHub https://github.com/sulu/sulu-standard

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -