Neue Versionen bringen noch einmal zahlreiche Bug-Fixes mit sich

Symfony 3.0 und 2.8 sind erschienen
Kommentare

Das Warten hat ein Ende: mit Symfony 2.8 und 3.0 sind die beiden gespannt erwarteten neuen Versionen des Frameworks erschienen. Vor allem Symfony 2.8 bringt dabei zahlreiche neue Features mit sich, die insbesondere den Wechsel zur neuen Major-Version erleichtern sollen, doch auch Symfony 3.0 kann mit einigen Verbesserungen und neuen Funktionalitäten aufwarten.

Darüber hinaus gab es für beide Versionen im Vergleich zur vor zwei Wochen erschienenen Beta 1 von Symfony 2.8 und 3.0 auch noch einmal eine ganze Reihe Bug-Fixes. Im Symfony-Blog hat Fabien Potencier jeweils die Highlights der neuen Framework-Versionen zusammengefasst.

Symfony 3.0.0: neue Major-Version ohne neue Features

Vor gut einem Jahr wurde die Roadmap für Symfony 3.0 vorgestellt – und warf erstmal einige Fragen bezüglich der Versionen und des Release-Plans auf. Denn während ursprünglich geplant war, Symfony 3.0 auf die im Juni erschienene LTS-Version des Frameworks, Symfony 2.7, folgen zu lassen, sorgte der Feature-Freeze von Symfony 2.7 für einen schwierigeren Upgrade-Pfad als angenommen.

Um dieses Problem aus dem Weg zu räumen und für eine möglichst große Kompatibilität zwischen dem 2.x-er Release-Zweig und Symfony 3.0 zu sorgen, ist nun zeitgleich Symfony 2.8 mit zahlreichen neuen Features erschienen. Symfony 3.0.0 selbst bringt darum nur wenige neue Features mit sich; stattdessen liegt die größte Änderung darin, dass in Symfony 2.8 als deprecated markierte Features oder Optionen in der neuen Major-Version entfernt werden.

So gab es bereits in der ersten Beta von Symfony 3.0 in erster Linie Bug-Fixes – und das setzt sich auch mit dem finalen Release der neuen Major-Version fort. Auch hier wurden noch einmal zahlreiche Fixes für verschiedene Probleme eingespielt und kleinere Verbesserungen vorgenommen. Alle Änderungen lassen sich im zugehörigen Changelog im Symfony-Blog beziehungsweise auf GitHub nachvollziehen. Im Upgrade-Guide für Symfony 3.0 gibt es zudem noch einmal ausführliche Tipps für den Wechsel zur neuen Major-Version; sie steht auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Symfony 2.8 erleichtert Übergang von Symfony 2.x zu 3.0

Neben Symfony 3.0 ist auch Symfony 2.8 final erschienen. Im Vordergrund der neuen Version stehen vor allem die Implementierung zahlreicher neuer Features, die bereits im Vorfeld des Releases vorgestellt wurden, sowie zahlreiche Bug-Fixes. So bringt Symfony 2.8 noch einmal viele Bug-Fixes mit sich, die seit der Veröffentlichung der ersten Beta vorgenommen wurden. Sie sind im zugehörigen Changelog im Symfony-Blog oder auf GitHub zusammengefasst.

Highlight der neuen Version sind aber die neuen Features. So sorgen zum Beispiel verschiedene neue Komponenten, Verbesserungen der Konsole und von Forms sowie das Redesign des Profilers und der Web-Debug-Toolbar für ein leichteres Arbeiten mit dem beliebten Framework.

Ebenso wurde in Symfony 2.8 ein neuer Microkernel-Trait eingeführt, mit der das Erstellen von Single-File-Symfony-Applikationen vereinfacht wird. So lässt sich Symfony noch leichter als Microframework nutzen – eine Option, die zwar schon länger möglich war, aber bisher nur von wenigen Entwicklern umgesetzt wurde. Mehr Informationen dazu bietet ein Blogpost von Javier Eguiluz.

Symfony 2.8 steht als neue Long-Term-Support-Version auf der Produktwebsite zum Download zur Verfügung.

Aufmacherbild: Abstract musical melody compositions with treble clef, musical notes and waves von Shutterstock / Urheberrecht: SeamartiniGraphicsMedia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -