Der Weg zu Symfony 3.3: Features und Updates

Symfony 3.3 – die Neuerungen im Überblick
Kommentare

Symfony 3.3 ist final erschienen. Bereits im Vorfeld hatte das Symfony-Team viele der neuen Features ausführlich vorgestellt. Wir schauen uns die Neuerungen einmal genauer an.

Mit Symfony 3.3.0 steht die nächste Minor-Version des beliebten Frameworks in den Startlöchern. Im Gepäck hat sie, wie von den Symfony-Entwicklern gewohnt, auch wieder eine ganze Reihe von neuen Features und Verbesserungen. Kein Wunder – immerhin ist seit dem Release von Symfony 3.2 bereits ein gutes halbes Jahr ins Land gegangen.

Symfony 3.3 – das ist neu

Die neue Framework-Version bringt zahlreiche neue Features mit, die das Team bereits vorab in einzelnen Blogposts vorgestellt hat. Die wichtigsten neuen Features sind nachfolgend zusammengefasst.

Hier findet ihr eine Zusammenfassung einiger neuer Features in Symfony 3.3.

Symfony-Applikationen generieren einige Cache-Dateien, bevor sie zum ersten Mal ausgeführt werden, um die Performance zu verbessern. Dieser Prozess nennt sich Cache Warmup, für den sich auch „Custom Cache Warmer“ definieren lassen. Da aber der Befehl cache:clear dabei nicht immer zuverlässig funktioniert, wird in Symfony 3.3 der Warmup-Teil von cache:clear als deprecated markiert.

Auch die Cache-Komponenten wird weiter verbessert, indem der zugehörige Standard PSR-16: Common Interface for Caching Libraries – also ein vereinfachter Cache-Mechanismus zum Speichern, Abrufen und Entfernen von Items aus dem Cache – implementiert wird. Ebenso wird ein neuer Adapter für Memcached hinzugefügt.

Die Console-Komponente bringt out-of-the-box keine Logging-Fähigkeiten mit. Es gibt aber Fälle, in denen genau das benötigt wird, etwa bei der Ausführung von Cron-Jobs oder Deployment-Skripten. In der neuen Framework-Version steht nun das automatische Exception-Logging für Console-Befehle zur Verfügung. Ebenso werden einige der Befehls-Descriptors für Console-Commands verbessert.

Außerdem wird ein neues ConsoleEvents::ERROR-Event eingeführt, während das ConsoleEvents::EXCEPTION-Event als deprecated markiert wird.

Darüber hinaus erhält auch das Profiler-Konfigurations-Panel einige Verbesserungen und bietet dem User künftig deutlich mehr Informationen. Ebenso bietet das FrameworkBundle mit about einen neuen Console-Befehl.

Bereits jetzt ist die Dependency-Injection-Komponente hinsichtlich der Art und Weise, wie andere Dateien in die Applikations-Konfiguration importiert werden können, sehr flexibel. Dieses Feature wird in der neuen Symfony-Version erweitert: Künftig lassen sich nämlich auch Config-Dateien mit Glob-Patterns importieren. Daneben werden verschiedene Klassen und Container als deprecated markiert.

Allerhand Neues bringt Symfony 3.3 auch in puncto Komponenten. So steht mit WebLink eine neue Komponente bereit, die Links zwischen Ressourcen managet. Neu ist auch die Dotenv-Komponente, die .env-Dateien parst, um darin gespeicherte Environment-Variablen in der Applikation zugänglich zu machen. Abschied nehmen muss man dagegen von der 2012 erstmals eingeführten ClassLoader-Komponente, die als deprecated markiert wird.

Einige Verbesserungen erhält die Workflow-Komponente – ihr wurden unter anderem eine neue SupportStrategyInterface-Methode und die workflow_has_marked_place()-Twig-Funktion hinzugefügt. Änderungen gibt es auch bei der Routing-Komponente, die künftig für ein schnelleres Routing sorgen soll, und der Security-Komponente.

Die genannten Neuerungen sind an dieser Stelle stellvertretend für viele weitere neue Features, die in Symfony 3.3 implementiert werden.

Write solid JavaScript Code with TypeScript

mit Thomas Claudius Huber (Trivadis Services AG)

Unlock the Power of JavaScript Decorators

mit Nir Kaufman (500Tech)


Der Weg zu Symfony 3.3

Im folgenden haben wir den Weg zur finalen Veröffentlichung von Symfony 3.3.0 zusammengefasst.

Der Weg zu Symfony 3.3.0 im Überblick

Symfony 3.3.0-Beta1

Anfang Mai erschien die erste Beta-Version von Symfony 3.3.0. Der Großteil der neuen Features wurde mit dieser ersten Testversion implementiert. Dazu gehörten unter anderem Änderungen im Serializer, der Console, dem HttpKernel, dem FrameworkBundle und vielen weiteren Bereichen des Frameworks. Einen Überblick über alle Neuerungen in der ersten Beta bietet der zugehörige Blogpost von Fabien Potencier.

Symfony 3.3.0-RC1

Rund zwei Wochen nach der ersten Beta wurde ein erster Release Candidate der neuen Framework-Version zum Testen zur Verfügung gestellt. Hier wurden nochmals zahlreiche Bug-Fixes und Änderungen implementiert. Auch hier gibt der zugehörige Blogpost im Symfony-Blog Aufschluss über alle Neuerungen.

Symfony 3.3.0 ist final erschienen

Symfony 3.3 ist final erschienen. Im Gepäck hat die neue Framework-Version zahlreiche neue Features – von denen viele bereits im Vorfeld vorgestellt wurden. Zur besseren Übersicht über alle Neuerungen hat Fabien Potencier im Symfony-Blog einen umfangreichen Blogpost veröffentlicht, der die wichtigsten Änderungen übersichtlich zusammenfasst. Außerdem fasst der Blogpost mit der Release-Ankündigung auch noch mal alle Verbesserungen seit der Veröffentlichung des ersten Release Candidates zusammen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -