Die neuen Versionen und Features von Symfony CMF 1.3 im Überblick

Symfony CMF 1.3 (Stable) veröffentlicht
Kommentare

Wie wir berichteten, wurde vor knapp zwei Monaten ein erster Release Candiate von Symfony CMF 1.3 veröffentlicht. Das letzte Update des Content-Management-Frameworks lag bis zu diesem Zeitpunkt bereits knapp anderthalb Jahre zurück. Jetzt ist eine neue Stable-Version auf den Markt gekommen.

Das Entwicklerteam von Symfony CMF hat neue Versionen für sämtliche CMF-Bundles – sowohl für die Standard- als auch für die Sandbox-Variante – herausgebraucht. Alle Packages verfügen nun über einen vollständigen Support für Symfony 2.8 und PHP 7.

Symfony CMF 1.3: Die neuen Versionen im Überblick

Wie in den Release Notes erklärt wird, wird jede Versionsnummer separat getrackt. Deshalb kann es möglicherweise zu Problemen bei der Synchronisation kommen. Der Release enthält neue Versionen für folgende Packages:

  • SlugifierApi: 1.0
  • RoutingAutoBundle und RoutingAuto: 1.1
  • SearchBundle, SeoBundle und TreeBrowserBundle: 1.2
  • BlockBundle, CoreBundle, ContentBundle, MediaBundle, SimpleCmsBundle, Testing: 1.3
  • RoutingBundle und Routing: 1.4
  • MenuBundle: 2.0

Die wichtigsten Features der Version 1.3

Die Stable-Version übernimmt im Großen und Ganzen eine Vielzahl von Features, die bereits im Release Candidate integriert worden waren. Neben dem bereits erwähnten PHP-7- und Symfony-2.8-Support, zählt hierzu die Symfony-3-Unterstützung von Routing– und Testing-Komponenten.

Ebenfalls bekannt ist der KnpMenu-2-Support für das CmFMenuBundle sowie der CmFSeoBundle-Support für das Generieren von Sitemaps. Das gleiche Bundle unterstützt zudem einen Exception-Controller für bessere Fehlerseiten. Des Weiteren ist ein cmf_media-file-Form-Type in das CmFMediaBundle integriert worden, der den Upload einfacher Dateien ermöglicht.

Darüber hinaus wurden die meisten Sonata-Admin-Klassen durch die Integration des SonataTranslationBundles für mehrsprachige Dokumente verbessert. Die Admins verfügen nun durch die Integration des CKeditors in das CmFSimpleBundle und CmFContentBundle über bessere Werkzeuge, um Seiteninhalte zu editieren.

Zu guter Letzt wurde in der neuen Version ein symfony-cmf/slugifier-api-Package eingeführt, das ein generisches Interface beinhaltet. Es kann immer dann verwendet werden, wenn ein sluggifier benötigt wird. Sämtliche neue Features sind in der Master-Dokumentation aufgelistet.

Symfony CMF 2.0: Was bringt die Zukunft?

In den Release Notes äußern sich die Entwickler ebenfalls über die Zukunft von Symfony CMF. Hatte man sich im vergangenen Jahr vor allem auf die Arbeit am Support von Symfony 2.8 und 3.0 konzentriert, soll die Weiterentwicklung des Content-Management-Frameworks dieses Jahr wieder schneller vorangetrieben werden.

Die nun veröffentliche Version stellt die letzte Version des 1.x.-Release-Zweiges dar. Laut Aussagen der Entwickler soll direkt im Anschluss mit der Arbeit an Symfony CMF 2.0 begonnen werden, das Symfony 2.8 und 3.0+ unterstützen soll. Um sich hierbei auf das Wesentliche konzentrieren zu können, ist geplant, die Anzahl der im CMF enthaltenen Bundles im neuen Major-Release zu reduzieren.

So wurde bereits das BlogBundle, das nicht als Stable-Version vorliegt, deprecated. Ferner triggern bereits in 1.3 die meisten deprecated Features eine entsprechende Benachrichtigung. Laut Entwickleraussagen sei jedoch noch mit weiteren einschneidenden Veränderungen zu rechnen. Ein grober Plan für die Version 2.0 kann in der Projekt-Wiki eingesehen werden.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

Aufmacherbild: The silhouette of asian woman via Shutterstock / Urheberrecht: AE.Panuwat Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -