Hello Cloud

Neues von Symfony: Aus SensioCloud wird SymfonyCloud
Keine Kommentare

Das Symfony-Team hat die neue SymfonyCloud ins Leben gerufen. Sie basiert auf der SensioCloud und bringt weitere neue Features mit. Was steckt hinter dem neuen Symfony-Projekt?

Vor knapp zwei Jahren hat das Symfony-Team die SensioCloud auf der SymfonyCon in Berlin zum Leben erweckt. Als erstes Cloud-Produkt von Sensio war sie der Vorreiter der nun vorgestellten SymfonyCloud. Sie wurde von Fabien Potencier (Symfony-Gründer) und seinem Team für Symfony-Entwickler kreiert.

SymfonyCloud: Was steckt dahinter?

Die SymfonyCloud (Symfony PaaS) steht als Platform-as-a-Service für Entwickler zur Verfügung und stellt das Hosting-Framework für Symfony dar. Sie soll die Projektinfrastruktur abstrahieren und verwalten. Das Konzept basiert auf der Grundidee, die eigene Serverstruktur als Teil der Anwendung zu sehen, die zusammen mit dieser versioniert wird.

Für Symfony-Entwickler soll die Cloud die Möglichkeit bieten, ein Projekt nur in der Konsole zu entwickeln. Die Cloud bringt einen Stack mit, der gemäß der Symfony-Webseite einiges abdecken soll, von PHP bis Datenbank, Suche, Sicherheit und Performance. Zudem wird jeder Service in einem eigenen benutzerdefinierten Container bereitgestellt, um Leistung und Stabilität separat managen zu können.

Die Features der SymfonyCloud

Das neue Cloud-Produkt der Firma Symfony soll Entwickler bei der Erweiterung der eigenen Anwendungen unterstützen. Das Spektrum reicht laut Potienciers Blog-Beitrag vom internen Proof-of-Concept bis zu Webprojekt in der Produktion. Wie die Website zur SymfonyCloud angibt, dauere es nur wenige Minuten, ein Projekt mit dem Produkt aufzusetzen und zwischen verschiedenen Stages zu wechseln. Ebenso soll es möglich sein, ein Projekt wie auch in Symfony mit bin/console zu starten. Der eigene Code und auch Datenbankinhalte können in die SymfonyCloud verschoben werden.

Nutzer der SensioCloud werden durch den Anbieter auf die SymfonyCloud migriert.

Weiterführende Informationen über die SymfonyCloud finden sich auf Symfony.com. Dort findet sich auch eine Übersicht zu den Features der Cloud. Über die Symfony-Webseite kann man sich für das Early-Access-Programm anmelden. Hinweise zu den Preisen zur Nutzung der Symfonycloud gibt es hier.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -