Alles von der Entwicklung bis zur Produktion in einer Hand

SymfonyCloud wurde vom Stapel gelassen
Keine Kommentare

Nach einer zweijährigen Entwicklungszeit ist nun die SymfonyCloud an den Start gegangen. Der Platform-as-a-Service soll insbesondere als Hosting-Dienst und vollständiger Stack für Nutzer des Symfony-Frameworks dienen.

Der für Symfony-Anwendungen optimierte PaaS wurde wie berichtet erstmals im vergangenen Dezember vorgestellt. Während eines sechsmonatigen Early-Access-Programms wurde zwischenzeitlich u.a die Benutzeroberfläche, die Dokumentation und der Support weiterentwickelt. Nun wurde die Symfony-Cloud als weiterer Dienst eingeführt, um Symfony-Entwicklern einen weiteren Mehrwert zu bieten. Neben dem Hostingdienst, soll die Plattform alle notwendigen Tools und Dienste bieten, um die Entwickler bei der Arbeit mit Symfony zu unterstützen.

Projekte komplett in der Konsole entwickeln

Die jetzt von den Symfony-Machern vorgestellte PaaS-Lösung lässt sich laut des Blogbeitrages von Chefentwickler Fabien Potencier nahtlos in den Entwicklungsworkflow von Symfony integrieren. Standardmäßig implementiert sind unterstützte Dienste wie MySQL/MariaDB, PostgreSQL, Redis, Memcached, Elasticsearch, RabbitMQ, MongoDB, Influx DB, Solr, Varnish und Kafka. Mit einem vollständig verwalteten Stack sollen Symfony-Projekte künftig komplett in der Konsole entwickelt werden können. So kann mit der Git-Integration und einer Ceph-Layering-Technologie innerhalb von wenigen Minuten von der Entwicklungsoberfläche zum Staging und zur Produktion und zurück gewechselt werden.

Gestaffeltes Abo-Modell

Die zur Verfügung stehenden Cloud-Abos gliedern sich in die Kategorien Development und Production. In der Kategorie Development werden 10 Euro pro Monat und Projekt aufgerufen. Dafür hat der Entwickler u.a. vier Umgebungen und einen 5 GB-Speicher zur Verfügung. Bei den Produktions-Abos fangen die Kosten bei der Standard-Version bei 50 Euro monatlich und pro Projekt an und gehen bis zu 1.000 Euro bei der Double Extra Large Version. Alle weiteren Informationen sind auf der Produktseite der SymfonyCloud zu finden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -