Yes, you can!

Wie Sie Ihre ZF1-Anwendung zum Zend Framework 2 migrieren
Kommentare

Das Zend Framework 2 hat nun mittlerweile ein ganzes Jahr auf dem Buckel. Doch immer noch bleiben viele Entwickler aus verschiedenen Gründen beim Zend Framework 1. Erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie das ZF1 und ZF2 parallel betreiben und Ihre ZF1-Anwendung schrittweise zum Zend Framework 2 migrieren können. Als Basis dient eine kleine Beispielanwendung, die die meisten gängigen Komponenten aus dem Zend Framework 1 einsetzt und zum ZF2 migriert werden soll.

Der Artikel setzt voraus, dass Sie sich bereits mit dem ZF2 auskennen und idealerweise bereits ein eigenes ZF2-Projekt umgesetzt haben. Zudem sollten Sie sich mit Git und GitHub auskennen, da wir mit einigen Repositories arbeiten werden.

Gründe gegen und für eine Migration

Es gibt eine ganze Reihe an Gründen, die gegen eine Migration vom Zend Framework 1 zum Zend Framework 2 sprechen. Manche wirken eher als Ausreden, während andere nicht von der Hand zu weisen sind. So gibt es durchaus technische Gründe, die gegen den Einsatz vom Zend Framework 2 sprechen. Da es auf PHP 5.3 basiert, kann es durchaus vorkommen, dass der Server aufgrund einer älteren Linux-Distribution noch kein PHP 5.3 bereitstellt. Es gibt auch organisatorische Gründe, da einfach die Zeit fehlt, um viele unterschiedliche Projekte zum ZF2 zu migrieren. Oder das ZF2-Know-how bei den zuständigen Entwicklern fehlt einfach, und außerdem fehlt es an Dokumentation, Büchern und Tutorials zum Thema. Der häufigste Grund, der gegen eine Migration spricht, ist jedoch betriebswirtschaftlicher Natur. Der Kunde scheut den zeitlichen und finanziellen Aufwand, da die Anwendung auf dem ZF1 doch einfach funktioniert.

Es gibt aber auch gute Gründe, die für eine Migration sprechen. Wer sich einmal intensiv eingearbeitet hat, wird das ZF2 in der Regel immer dem ZF1 vorziehen. Die Lernkurve ist zu Beginn zwar sehr hoch, aber hat ein Entwickler den Gipfel einmal erklommen, kann er mit Genuss auf der anderen Seite wieder hinuntersausen. Außerdem spricht die Releaseplanung für die Zukunft gegen einen dauerhaften Verbleib auf dem älteren Release. Das Zend Framework 1 wird nicht mehr aktiv weiterentwickelt, und der Support durch die Firma Zend wird 2014 eingestellt werden. Das ZF2 wiederum wird stetig weiterentwickelt, und der Support durch die Zend Technologies wird mindestens bis 2016 aufrechterhalten. Zudem ist bereits für 2014 das ZF3-Release angekündigt. Der Wechsel vom ZF2 zum ZF3 wird sicherlich deutlich einfacher werden, als ein Wechsel vom ZF1 zum ZF3.

Es ist also an der Zeit, endlich die vielen tollen ZF1-Anwendungen zum Zend Framework 2 zu migrieren und alte Zöpfe abzuschneiden.

Lesen Sie den kompletten Artikel im PHP Magazin 6.13

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -