WordPress 4.9: neue Features für Entwickler, Verbesserungen am Customizer uvm.

Auf dem Weg zu WordPress 4.9
Kommentare

Wordpress 4.9 ist final erschienen und bringt zahlreiche Neuerungen mit – darunter etwa Änderungen am Customizer, die insbesondere die Coding-Experience und den Design-Workflow verbessern sollen. Aktuell steht zudem das erste Maintenance-Release WordPress 4.9.1 zur Verfügung.

Mit WordPress 4.9 ist das nächste Release für die Blogging- und Content-Management-Software in Arbeit. Bereits im August wurden die Ziele für die neue Version festgelegt; dazu gehören beispielsweise Verbesserungen am Code-Editor, die Aktualisierung des REST APIs für die Integration des Gutenberg-Editors und eine Unterstützung für den Import von zip-Files für das Upgrade von Plugins. Im Zentrum des geplanten Releases soll allerdings die Vereinfachung des Customizers stehen.

Maintenance-Releases

Hier finden sich alle Informationen zu den Maintenance-Releases der aktuellen WordPress-Version.

WordPress 4.9.1 steht zur Verfügung [Update 30.November 2017]

Mit WordPress 4.9.1 steht das erste Maintenance-Update für die aktuelle WordPress-Version zur Verfügung. Dabei handelt es sich um ein Security- und Maintenance-Release, das wichtige Security-Fixes für alle WordPress-Versionen ab WordPress 3.7 mitbringt. So wurden laut Ankündigungspost im WordPress-Blog gleich vier Schwachstellen im WordPress-Core gefunden, die möglicherweise als Teil eines Multi-Vektor-Angriffs ausgenutzt werden könnten. Bei den Fixes handelt es sich um die folgenden Verbesserungen:

  • Use a properly generated hash for the newbloguser key instead of a determinate substring.
  • Add escaping to the language attributes used on html elements.
  • Ensure the attributes of enclosures are correctly escaped in RSS and Atom feeds.
  • Remove the ability to upload JavaScript files for users who do not have the unfiltered_html capability.

Darüber hinaus bringt WordPress 4.9.1 auch einige Bug-Fixes mit, die in einem Blogpost von John Blackbourn im WordPress-Entwicklerblog übersichtlich zusammengefasst sind. Das Update steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

WordPress 4.9 „Tipton“ final veröffentlicht [Update 16.November 2017]

Mit einem Tag Verspätung erschien gestern die neue WordPress-Version, WordPress 4.9. Wie gewohnt, trägt das Update auch dieses Mal den Nachnamen eines Jazz-Musikers – in diesem Fall von Billy Tipton.

Im Fokus von WordPress 4.9 stehen vor allem Verbesserungen beim Design-Workflow und der Coding-Experience. Daher wurde insbesondere der Customizer einigen Überarbeitungen unterzogen. So kann der Live-Gang von Design-Customizations nun für feste Daten bzw. Uhrzeiten geplant werden; zudem können geplante Design-Änderungen per Preview-Link mit Kollegen und Auftraggebern geteilt werden. Außerdem steht ein neues Design-Lock-Feature zur Verfügung, mit dem ungewünschte Änderungen von Designentwürfen verhindert werden können.

Auch in puncto Coding-Experience wurden einige Verbesserungen vorgenommen. So steht ab sofort Syntax-Highlighting und Error-Checking für das Bearbeiten von CSS und Custom-HTML-Widgets bereit. Ebenso warnt WordPress 4.9 Theme- und Plugin-Entwickler vor dem Speichern von fehlerhaftem Code und empfiehlt, Änderungen zunächst als Entwurf zu speichern und zu testen.

Updates gibt es auch bei den Widgets: Künftig stehen ein neues Gallery-Widget sowie ein Add-Media-Button bei bestehenden Widgets zur Verfügung. Außerdem gab es Verbesserungen beim Wechseln von Themes, was nun zuverlässiger funktionieren soll. Ebenso wurden die Menüstrukturen im Customizer verbessert.

Neue Features für Entwickler

Natürlich bringt WordPress 4.9 auch für Entwickler einige Neuerungen mit. Dazu gehören etwa Verbesserungen am Customizer JS API und bei den Rollen und Fähigkeiten von Multisite. Außerdem steht in der neuen WordPress-Version auch die neue Code-Editing-Library CodeMirror zur Verfügung. CodeMirror erlaubt unter anderem Syntax-Highlighting und Error-Checking, was zu einer besseren Coding-Experience beitragen soll. Ebenso wurde das MediaElement.js auf Version 4.2.6 aktualisiert.

Einen Überblick über die wichtigsten neuen Funktionen in WordPress 4.9 bietet einerseits der Ankündigungspost von Mel Choyce, andererseits gibt der Field Guild Aufschluss über weitere Änderungen. Die neue WordPress-Version steht auf der Produktseite zum Download zur Verfügung.

WordPress 4.9: Release Candidates

WordPress 4.9 hat Release-Candidate-Status erreicht. Was ist neu in den ersten Release Candidates?

WordPress 4.9 Release Candidate ist da [Update vom 01. November 2017]

Das Release von WordPress 4.9 rückt immer näher; planmäßig soll die neue WordPress-Version in knapp zwei Wochen am 14. November 2017 erscheinen. Aktuell steht immerhin schon mal der erste Release Candidate zum Testen bereit und bringt noch mal rund 30 Änderungen im Vergleich zur letzten Beta (Beta 4) mit. Alle Neuerungen sind im Changelog zusammengefasst; WordPress 4.9 Release Candidate steht auf der Produktseite sowie über das WordPress Beta Tester Plugin bereit.

WordPress 4.9 Release Candidate 2 steht zur Verfügung [Update vom 07. November 2017]

Nächste Woche soll, sofern alles planmäßig läuft, WordPress 4.9 final erscheinen. Auf dem Weg dahin steht nun ein zweiter Release Candidate zum Testen bereit, der nochmal eine Reihe Bug-Fixes gegenüber dem ersten Release Candidate mitbringt. Insgesamt wurden rund 20 Änderungen vorgenommen, eine Übersicht darüber bietet der Issue Tracker.

Da dieser zweite RC die letzte Testversion vor dem finalen Release der neuen WordPress-Version sein soll, ruft Weston Ruter in seinem Ankündigungspost noch mal zum ausführlichen Testen auf. Besonderes Augenmerk sollten Entwickler dabei auf die folgenden drei Bereiche legen:

  • Theme-Installation im Customizer
  • Scheduling-Änderungen für die Veröffentlichung im Customizer
  • Änderung von Themes mit der Live-Preview im Customizer

Außerdem sollten insbesondere auch Themes und Plugins auf ihre Kompatibilität mit der neuen WordPress-Version getestet werden. Alle Informationen zur neuen WordPress-Version bietet der oben genannte Blogpost; WordPress 4.9 Release Candidate 2 steht auf der Projektseite zum Download zur Verfügung. Alternativ kann die neue Vorabversion aber auch über das WordPress Beta Tester Plugin installiert werden.

WordPress 4.9 Release Candidate 3 ist erschienen [Update vom 13. November 2017]

Am morgigen Mittwoch (14. November 2017) soll WordPress 4.9 final erscheinen. Kurz vorher hat das WordPress-Team nun einen dritten Release Candidate der neuen WordPress-Version veröffentlicht, der einige Probleme aus RC1 und RC2 beheben soll. Dazu sagt Weston Ruter im WordPress-Entwicklerblog:

This third release candidate was not originally scheduled, but due a number of defects uncovered through your testing of RC2 (thank you!), we are putting out another 4.9 release candidate.

Insgesamt wurden noch mal rund 20 Änderungen vorgenommen. Zu den Neurungen gehören unter anderem Bug-Fixes für das Wechseln zwischen dem visuellen und Text-Editor-Tab, neue Navigationsmenü-Items für Custom Links im Customizer oder Autosave-Revisionen für Änderungen im Customizer. Alle Änderungen sind im Issue-Tracker zusammengefasst; alternativ gibt der oben genannte Blogpost Aufschluss über die wichtigsten Verbesserungen. Dort steht WordPress 4.9 Release Candidate 3 auch zum Download zur Verfügung; alternativ kann die neue Testversion über das WordPress Beta Tester Plugin installiert werden.

Release von WordPress 4.9 verschoben [Update vom 15. November 2017]

Tja, eigentlich sollte hier nun die Meldung „WordPress 4.9 ist final erschienen“ auftauchen – immerhin war das Release der neuen WordPress-Version für gestern geplant gewesen. Allerdings mussten zuvor noch Probleme mit dem Shortcode in Widgets behoben sowie Änderungen am Editor vorgenommen werden, sodass sich das finale Release noch ein wenig verzögert. Um das Ganze noch mal testen zu können, steht Entwicklern ein neuer Nightly Build zur Verfügung. Alle Informationen zur Verzögerung hält der zugehörige Blogpost bereit.

WordPress 4.9: Beta-Phase

Vier Monate nach dem finalen Release von WordPress 4.8 beginnt nun die Beta-Phase für WordPress 4.9, das im November erscheinen soll. Wie immer bittet das Team hinter dem CMS darum, die neue Version zu testen und Bugs zu melden, um die Entwicklung voran zu bringen. Die Beta-Versionen können über das WordPress Beta Tester Plug-in bezogen werden, das „bleeding edge nightlies“ an die User ausliefert, so die Beschreibung des Plugins. Alternativ können die Versionen auch einzeln herunter geladen werden.

WordPress 4.9 Beta 1 verfügbar [Update vom 5. Oktober 2017]

Das erste Beta-Release von WordPress 4.9 bringt bereits zahlreiche neue Features mit, sowohl hinsichtlich der Verwendung von WordPress als auch spezifisch für Entwickler. Zu den Änderungen an der Usability und dem Customizer gehören beispielsweise das Gallery-Widget, die Einführung einer Frontend-Vorschau für den Customizer und die Überarbeitung des Theme-Browsings über das Tool. Zu den neuen Features gehört auch der Support von Shortcode und Medien in Text Widget sowie von Videos aus anderen Quellen als YouTube und Vimeo.

Unter den Änderungen, die im Blogpost zur Veröffentlichung als besonders relevant für Entwickler angeführt werden, ist beispielsweise der Code Mirror-Editor, der dem Theme/Plug-in-Editor hinzugefügt wurde. Durch diese Neuerung ist es nun möglich, vor dem Speichern von Code mit Linting zu arbeiten um Fehler zu finden. Im Zuge dessen wurden neue APIs für die Instantiierung der Editoren integriert. Code Mirror-Instanzen  können außerdem dem Customizer hinzugefügt werden; dafür wurde eine erweiterte Steuerung für den Code Editor entwickelt. Außerdem bringt WordPress 4.9 Beta 1 einen globalen Benachrichtigungsbereich mit. Diese und viele weitere neue Features und Änderungen zu WordPress 4.9 hat Jeffrey Paul, Team Leader bei XWP, im WordPress-Blog aufgelistet und fordert Entwickler dazu auf, sie zu testen.

WordPress 4.9 Beta 2 verfügbar [Update vom 12. Oktober 2017]

Mit WordPress 4.9 Beta 2 steht eine neue Vorabversion zum Testen zur Verfügung. Seit der Veröffentlichung von Beta 1 in der vergangenen Woche standen vor allem Bug-Fixes und kleinere Verbesserungen im Fokus der Entwickler; insgesamt wurden rund 70 Änderungen vorgenommen. Alle Neuerungen sind im Issue-Tracker zusammengefasst.

Die neue Beta steht wie gewohnt im Ankündigungsblogpost zum Download zur Verfügung; alternativ kann sie über das WordPress Beta Tester Plugin installiert werden.

Go for PHP Developers

mit Terrence Ryan (google)

Everything you need to know about PHP 7.2

mit Sebastian Bergmann (thePHP.cc)

WordPress 4.9 Beta 3 ist erschienen [Update vom 19. Oktober 2017]

Eine Woche nach dem Release der zweiten Beta geht die Testphase von WordPress 4.9 mit Beta 3 in die nächste Runde. Sie bringt noch mal rund 90 Änderungen mit, darunter auch einige nennenswerte Neuerungen. So zeigen die Plugin-/Theme-Editoren nun Dateien in einer scrollbaren, erweiterbaren Tree-Liste an. Ebenso wurde die Abwärtskompatibilität für MediaElement.js dank des Upgrades von Version 2.2 auf v4.2 verbessert und es gab Verbesserungen bei der Usability der Menüs im Customizer. Auch die Experience bei Theme-Browsing und -Installation wurde verbessert; zudem zeigt das Dashboard nun einen Aufruf zur Installation und Nutzung von Gutenberg an. Einen Überblick über alle Neuerungen bieten der Ankündigungsblogpost von Weston Ruter im WordPress-Entwicklerblog sowie der Issue Tracker. WordPress 4.9 Beta 3 steht auf der Produktseite bzw. über das WordPress-Beta-Tester-Plugin zum Testen bereit.

WordPress 4.9 Beta 4 veröffentlicht [Update vom 26. Oktober 2017]

Die vierte Beta-Version von WordPress 4.9 ist erschienen und bringt 80 Änderungen mit. Wie Mel Choyce im WordPress-Blog schreibt, standen dabei Bugfixes und die Finalisierung der neuen Features im Zentrum. Große Neuerungen bringt die vierte Beta-Version also nicht mit; die Änderungen betreffen allerdings zahlreiche Bereiche des CMS. Darunter sind beispielsweise einige Anpassungen an den Code-Editoren und zwei Bugfixes an der Implementierung des REST-APIs. Auch am Filesystem wurde gearbeitet; die meiste Aufmerksamkeit erhielt aber die Customization, die ja ein zentrales Thema für das gesamte 4.9-Release ist. Alle Änderungen können im Changelog nachgelesen werden. Die neue Version steht im Ankündigungspost zum Download bereit. Wie Mel Choyce schreibt, nähert sich die Beta-Phase außerdem dem Ende an:

Beta 4 at last,
RC 1 draws ever near.
Let’s make it bug-free

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -