"Kirk" hält Neuerungen für den Gutenberg-Editor sowie PHP-7.4-Support bereit

WordPress 5.3 mit neuen Features veröffentlicht
Keine Kommentare

Unter dem Namen „Kirk“ veröffentlicht das WordPress-Team die neue Version WordPress 5.3. Zu den neuen Features zählen Überarbeitungen für den Blockeditor Gutenberg, das neue Standard-Theme Twenty Twenty sowie Unterstützung für PHP 7.4.

„Kirk“ lautet der Name für WordPress 5.3. Der Versionsname soll an Rahsaan Roland Kirk, den bekannten Multiinstrumentalisten des Modern Jazz, erinnern. Mit der aktuellen Version erhält das Content-Management-System das neue Theme Twenty Twenty sowie Überarbeitungen für den Blockeditor Gutenberg.

WordPress 5.3: Die Features für den Blockeditor Gutenberg

WordPress 5.3 hält laut Release Note über 150 neue Funktionen und Überarbeitungen für die Benutzerfreundlichkeit bereit. Unter den Neuerungen ist beispielsweise der Navigationsmodus im Dashboard. Nutzer*innen, die mit der Tastatur durch das Dashboard navigieren, können mithilfe des Navigationsmodus von Block zu Block springen, ohne durch jeden Teil der Blocksteuerung navigieren zu müssen. Das folgende Beispiel dient der Veranschaulichung und wurde der Release Note entnommen:

Auch an der Designflexibilität wurde gearbeitet. WordPress 5.3 stellt die Möglichkeit zur Verfügung, Seiten in Gruppenblöcke einzufassen und diese somit in Abschnitte unterteilen zu können. Für die unterteilten Seitenabschnitte können verschiedenen Farben ausgewählt werden. Hier ein Beispiel aus der Release Note:

Außerdem soll der Spalten-Block mit dem Update neue feste Spaltenbreiten unterstützen. Zudem wurden neue vordefinierte Layouts hinzugefügt. Des Weiteren sollen Überschriftenblöcke nun Steuerelemente für Text- und Hintergrundfarben beinhalten.

Anlässlich des ersten Geburtstags des Blockeditor Gutenberg hat das WordPress-Team mit WordPress 5.3 das Theme Twenty Twenty eingeführt. Es basiert auf dem Theme Chaplin und soll vollständig kompatibel mit dem Blockeditor Gutenberg sein. Durch die dynamische Anpassung und Auswahl der Blöcke, dürfte sich das Theme den individuellen Bedürfnissen der Nutzer*innen anpassen können.

Weitere spannende Neuerungen

Bilder sollen beim Upload automatisch, mithilfe des Exchangeable Image File Format (kurz: EXIF) werden. Hinzu kommt ein „+“-Zeichen, welches in einem Feld auf den Site Health Check verweist. Dadurch sollen eventuell auftretende Probleme der Webseite schneller erkannt werden.

Eingeführt wurde auch eine regelmäßige Abfrage der Admin-E-Mail-Adresse bei der Anmeldung als Administrator. Mit der automatischen Prüfung, ob die Admin-Mail-Adresse aktuell ist, soll verhindert werden, dass der Nutzer oder die Nutzerin beim Ändern der E-Mail-Adresse ausgeloggt wird.

WordPress 5.3 soll die kommende PHP-7.4-Version unterstützen. Veraltete Komponenten sollen entfernt werden, um die Kompatibilität zu gewährleisten.

Nähere Informationen zur aktuellen Version können der Release Note auf der offiziellen WordPress Website entnommen werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -