Eins, zwei, drei, vier, fünf!

WordPress 5.0 Beta 5 & Gutenberg 4.4 veröffentlicht: Was ist neu?
Keine Kommentare

Mit der fünften Beta sind nun bereits eine Handvoll Beta-Versionen für WordPress 5.0 erschienen. Auch Gutenberg hat ein Update erhalten: Version 4.4 ist da. Mit dabei sind wieder einige Neuerungen und Bugfixes für den neuen Standard-Editor in WordPress 5.0.

Auch bei der fünften Beta zu WordPress 5.0 steht der Editor Gutenberg im Fokus. Gutenberg selbst liegt nun in Version 4.4 vor und bringt neben Neuerungen auch eine Vielzahl an Bugfixes. Die finale Veröffentlichung für WordPress 5.0 wurde auf den 27. November verschoben (wir berichteten).

Neu in WordPress 5.0 Beta 5

Die fünfte Beta-Version zu WordPress 5.0 unterstützt nun die in Gutenberg 4.4 überarbeiteten Features: Der Dokumenten-Sidebar wurde ein Permalink-Panel hinzugefügt. Außerdem sollen Editor-Dokument-Panels nun auch programmierungsseitig entfernt werden können. Ebenso wurde laut Jonathan Desrosiers (WordPress Kern-Team) die Upload-Anzeige für das Hochladen von Bildern in Galerien überarbeitet. Während sich der Spinner dreht, erscheint in ausgeblendeter Form das hochzuladende Bild im Hintergrund. Neu in Bezug auf den Editor Gutenberg ist auch, dass Text- und Code-Blöcke nun die gesamte Anzeigen-Weite des Editors nutzen.

Neben einigen Überarbeitungen hat das WordPress-Kern-Team am Beheben einiger Bugs unter anderem im Zusammenhang mit Darstellung von Links gearbeitet. Links ohne href-Attribut wurden bisher als undefined angezeigt, dieser Bug soll nun behoben worden sein. Außerdem wurde laut Release Note ein Kompatibilitätsproblem mit PHP 7.3 behoben.

Weitere Neuerungen und Überarbeitungen in WordPress 5.0 Beta 5 finden sich in der Release Note.

Was gibt es Neues in Gutenberg 4.4?

Die Liste der Neuerungen und Bugfixes in Gutenberg 4.4 ist lang. Neben einigen Überarbeitungen bezüglich der Darstellung der Blöcke wurde auch an Animationen gearbeitet. Es soll zudem neue, konsistente Namenskonventionen geben. Außerdem bringt die neuste Version von Gutenberg ein Update für die Verarbeitung von Bildern mit, die größer als das Editor-Fenster sind (580px). Mithilfe eines 2,5-fachen Puffers sollen Bilder, die in Twenty Nineteen, dem neuen Standard-Theme in WordPress 5.0, sowie anderen Designs eingefügt werden und breiter als 580px sind, wie erwartet dargestellt werden.

Einige kleinere Bugs, die beim Testen von Gutenberg aufgetreten sind, wurden behoben. Beispielsweise reagierten die beiden Schaltflächen „Resolve“ und „Convert to HTML“ nicht auf Klicks. Des Weiteren gab es laut Matias Ventura (WordPress Kern-Team) Probleme beim automatischen Speichern von Entwurfsseiten. Dabei gingen übergeordnete Seiten verloren. Diese sollen nun aus dem Autosave entfernt worden sein.

Eine Übersicht über weitere Bug-fixes und neue Features in Gutenberg 4.4 findet sich auf der WordPress-Webseite.

 

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -