ZendCon 2015 Roundup

Expressive, eine Standalone-Z-Ray-Version und mehr: Zend stellt neue Tools vor
Keine Kommentare

Aktuell findet die ZendCon 2015 in Las Vegas statt. Wie bereits im Vorfeld anzunehmen war, hat der kürzlich von Rogue Wave Software gekaufte Software-Hersteller im Zuge dessen einige neue Produkte und Tools vorgestellt, die vor allem auf die im November erscheinende neue PHP-Version PHP 7 zugeschnitten sind.

Dazu zählt zum Beispiel die Vorstellung der Technology-Preview von Zend Server 8.5 for PHP 7 und Zend Studio 13, aber auch die Veröffentlichung des ersten Release Candidates des PSR-7-Projekts Expressive und einer Standalone-Version des Debugging-Tools Z-Ray standen im Vordergrund der ersten Konferenztage.

Zend-Tools sind bereit für PHP 7

Der für den 12. November geplante Release von PHP 7 wird in der Community gespannt erwartet. Bereits jetzt überzeugen die bisher veröffentlichten Release Candidates der neuen PHP-Version mit einer deutlichen Performance-Verbesserung im Vergleich zur aktuellen 5.6er-Version und bieten Entwicklern so zahlreiche Vorteile. Die will sich natürlich auch Zend zu Nutze machen und veröffentlicht daher gleich eine ganze Reihe an Produkten, die besonders auf die Nutzung von PHP 7 in Zend-Applikationen zugeschnitten sind.

So bietet etwa die Zend Server 8.5 PHP 7 Technology Preview den vollständigen Support für PHP 7, was vor allem Unternehmen den Umstieg zur neuen PHP-Version erleichtern soll. Dabei soll Zend Server 8.5 gleichzeitig auch zur Optimierung der Produktivität, Performance, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit von damit erstellen Applikationen verbessern.

Auch die kürzlich erschienene neue Version von Zend Studio, Zend Studio 13, ist bereits auf den Support von PHP 7 eingestellt und soll Entwickler mit dem PHP 7 Express Migration Assistant beim Umstieg auf PHP 7 unterstützen. Dieser untersucht bestehenden Code auf mögliche Kompatibilitätsissues und bietet Entwicklern anschließend Hilfestellung zum Beheben der gefundenen Probleme.

International PHP Conference

Migrating to PHP 7

by Stefan Priebsch (thePHP.cc)

A practical introduction to Kubernetes

by Robert Lemke (Flownative GmbH)

Standalone Z-Ray Technology Preview vorgestellt

Seit der Vorstellung von Z-Ray hat sich das Tool zu einer beliebten Debugging-Lösung für PHP-Applikationen entwickelt. Bisher stand Z-Ray nur als Bestandteil von Zend Server zur Verfügung; künftig können Entwickler aber auch auf Z-Ray als eigenständiges Tool zurückgreifen und so den eigenen Applikations-Code und die Performance der bestehenden PHP-Stacks genauer unter die Lupe nehmen.

So bietet das neue Standalone-Z-Ray Entwicklern umfangreiche Einblicke während der Entwicklung und ermöglicht es ihnen, Probleme schon lange vor der eigentlichen Produktion zu lösen. Dafür stellt das Tool ihnen beispielsweise wichtige Informationen zu Blocks, Events, Handles, Observers, Request-Properties, Page-Requests, Performance-Metriken, Datenbank-Query-Einsichten und Session-Daten zur Verfügung; zudem ermöglicht Z-Ray Live! ein einfacheres Debuggen von Mobile-Applikationen.

Mehr Informationen zur neuen Standalone-Z-Ray-Technology-Preview bietet der zugehörige Ankündigungspost; sie steht auf der Zend-Produktseite zum Download zur Verfügung.

Erster Release Candidate von Expressive steht zur Verfügung

Ebenfalls auf der ZendCon 2015 vorgestellt, wurde der erste Release Candidate von Expressive. Das PSR-7-Projekt erlaubt es Entwicklern vor allem, PSP7-entsprechende Middleware-Applikationen für das Web zu schreiben; zudem bietet das Tool Support für dynamisches Routing, DI, Templating und Error-Handling.

Ebenso soll Expressive die „Componentization“ innerhalb des PHP-Ecosystems weiter vorantreiben. So können Komponenten künftig individuell mit Updates versehen werden, was für deutlich mehr Flexibilität und einen vereinfachten Maintenance-Plan sorgen soll, da das Warten auf vollständige Framework-Releases entfällt. Gleichzeitig spielt das Tool auch für die kommende Version des Zend Frameworks eine wichtige Rolle, erklärt das Zend-Team im Ankündigungspost:

Expressive is an important step towards an upcoming Zend Framework 3 release, providing a preview of the component-centric, performance, and usability goals of the project.

Mehr Informationen zum ersten Release Candidate von Expressive und den einzelnen Features des Tools bietet auch ein Blogpost von Matthew Weier O’Phinney im Zend-Entwicklerblog. Expressive RC 1 steht auf der entsprechenden Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

Zend Server steht auf der Google Cloud Plattform zur Verfügung

Die letzte Neuerung, die im Rahmen der ZendCon vorgestellt wurde, ist die Verfügbarkeit der Developer Edition von Zend Server 8.5 auf der Google-Cloud-Plattform. Damit haben Entwickler nun, so erklärt das Zend-Team im Ankündigungspost, schnellen und erschwinglichen Zugriff auf eine Enterprise-gemäße Compute-Umgebung. Zend Server 8.5 Developer Edition steht bereits voreingestellt auf der Google Cloud Platform zur Verfügung und bringt dabei einige neue Features mit sich.

Dazu gehört zum Beispiel die Live-Support-Funktionalität, die das Finden und Beheben von End-User-Problemen in Real-Time deutlich vereinfachen soll, ein neu gestaltetes UI für eine bessere User Experience, eine verbesserte Performance und ein niedrigerer Memory-Verbrauch sowie neue Plugins. Mehr Informationen zur Verfügbarkeit von Zend Server auf der Google-Cloud-Plattform bietet auch ein Blogpost im Zend-Blog; dort finden sich zudem einige Tipps zur Nutzung von Zend Server auf der Google-Cloud-Plattform.

webinale 2019

A year with Progressive Web Apps

mit Antonio Peric-Mazar (Locastic)

SEO 2019: Wie man in einem kompetitiven Markt wächst

mit Matthäus Michalik (Claneo GmbH)

Aufmacherbild: News – Folded newspapers in front of black wall von Shutterstock / Urheberrecht: qvist

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -