Picozu: Photoshop-Klon im Browser-Fenster mit JavaScript, HTML5 und CSS3
Kommentare

Picozu – Wie viel Photoshop passt in HTML5?Mit Picozu kann man fast wie in Photoshop Fotos retuschieren, Zeichnungen erstellen, Effekte anwenden und Bilder via Stapelverarbeitung in Serie manipulieren.

Picozu – Wie viel Photoshop passt in HTML5?

Mit Picozu kann man fast wie in Photoshop Fotos retuschieren, Zeichnungen erstellen, Effekte anwenden und Bilder via Stapelverarbeitung in Serie manipulieren. Der Clou ist, dass das Programm nicht auf dem Desktop installiert wird, sondern komplett im Browser läuft. Und der zweite Clou ist, dass das Ganze ohne Flash auskommt. Web-Entwickler Marius Stanciu und seine Design-Kollegen sahen Picozu als Experiment, wie weit man mit den neuen Technologien kommen kann.

Dank JavaScript gibt es Werkzeuge wie Cropping, etliche Filter, Layers und Brushes. Die Farbräume HSL und CMYK zeigen, dass die Picozu-Entwickler auch den Profi-Einsatz bedacht haben. Als Speicher dienen Dropbox oder der lokale Rechner. Die Resultate können zudem direkt auf Facebook freigegeben werden. Auch Picozu bietet Speicherplatz an, wenn man sich dort registriert. Dank HTML5 funktioniert Drag-and-Drop von Dateien ganz geschmeidig zwischen dem lokalen Window-Manager und dem Browserfenster.

Picozu ist allerdings nicht ganz ohne: Die Filter und die etlichen Funktionen verlangen der Client-CPU einiges an Rechenleistung ab. Und richtig fehlerfrei läuft das Tool selbst auf unserem Webkit-Browser Chrome 17.0.963.46 beta-m noch nicht.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -