Piwik zieht um: Byebye SVN. Hello GitHub!
Kommentare

Wer heute in der Open-Source-Welt Teilnehmer für sein Projekt begeistern will, der sollte den Code auf GitHub veröffentlichen. Mit drei Millionen angemeldeten Codern und ungebremstem Wachstum ist zwar

Wer heute in der Open-Source-Welt Teilnehmer für sein Projekt begeistern will, der sollte den Code auf GitHub veröffentlichen. Mit drei Millionen angemeldeten Codern und ungebremstem Wachstum ist zwar nichts über das Niveau der Social-Coding-Plattform gesagt, doch birgt diese Masse eine gewisse Anziehungskraft.

Letzterer konnten sich die Verantwortlichen hinter dem kostenlosen Analytics Tool Piwik wohl nicht länger widersetzen. Denn das Subversion Repository wurde kurzerhand auf GitHub verschoben und künftig werden dort Pull Requests angenommen. Damit könnt Ihr Euch zum ersten Mal offline über einen lokalen Fork an der Weiterentwicklung der Piwik-Code-Basis beteiligen.

Das Urheberrecht einzelner Änderungen bleibt bei den jeweiligen Beiträgern. Das Gesamtpaket unterliegt der GNU Public License 3.0, wie in der Legal Notice weiter erläutert wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -