PowerShell-4.0-Spickzettel – jetzt im Windows Developer 5.14!
Kommentare

Auch wenn sich in der Microsoft-Welt gerade sehr viel verändert, bleiben einige Dinge auch bestehen – oder sehen wenigstens so aus. Ein Beispiel dafür ist die PowerShell. Mit der weißen Schrift vor

Auch wenn sich in der Microsoft-Welt gerade sehr viel verändert, bleiben einige Dinge auch bestehen – oder sehen wenigstens so aus. Ein Beispiel dafür ist die PowerShell. Mit der weißen Schrift vor blauem Hintergrund sieht sie aus wie die gute alte IT. Sie fühlt sich auch so an. Ein paar Buchstaben eingetippt, und schon passieren die unglaublichsten Dinge und der Bildschirm füllt sich wie von digitaler Zauberhand mit Buchstaben in den unterschiedlichsten Farben. Irgendwie macht der Retrostil Spaß, ganz nah dran an der Maschine, keine schicke grafische Oberfläche in Ultraextrem-HD-Auflösung mit 20-Punkt-Touchbedienung – echt retro eben.

Was auf den ersten Blick retro erscheint, ist ein mächtiges Tool für Entwickler und Administratoren. Vom Desktop bis zu Azure erstreckt sich das Einsatzgebiet. Und das Beste dabei ist: Man kann mit der einfachen PowerShell nicht nur richtig arbeiten, man kann sich damit auch richtig Arbeit sparen.

Damit Ihnen die Arbeit leicht von der Hand geht, haben wir zusammen mit Dr. Holger Schwichtenberg einen Spickzettel für die tägliche Arbeit mit der PowerShell erstellt und dem Windows Developer 5.14 beigelegt. Er wird Ihnen helfen, trotz Retro-Feeling die Arbeit an Ihren Projekten zu beschleunigen.

Viel Spaß dabei!

Windows Developer 5.14

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -