Preise für Windows XP Support sinken
Kommentare

Offiziell hat Microsoft zwar seinen Support für Windows XP am 8. April eingestellt, doch dass Regierungen wie auch große Unternehmen weiteren XP-Support benötigen und deshalb auch zu großen Zahlungen

Offiziell hat Microsoft zwar seinen Support für Windows XP am 8. April eingestellt, doch dass Regierungen wie auch große Unternehmen weiteren XP-Support benötigen und deshalb auch zu großen Zahlungen bereit sind, ist ebenso bekannt. So hat beispielsweise die niederländische Regierung einen Deal mit Microsoft vereinbart, der ein weiteres Jahr Support für Windows XP garantiert.

Nun wurde bekannt, dass Microsoft im vergangenen Monat sein Preisangebot für den Support von Windows XP drastisch reduziert hat. Seitens Microsoft wurde die Meldung weder dementiert noch kommentiert. Inwieweit sich die Preise verändert haben, ist also nicht bekannt.

In einer Meldung heißt es, dass Microsoft seit der Verkündung der Beendigung des Windows-XP-Supports im September des Jahres 2007 zusammen mit Kunden an der Migration von Windows XP arbeite. Infolgedessen wurde der Support erschwinglich gestaltet, damit große Unternehmen und Organisationen temporäre Unterstützung gewährleistet bekommen, solange sie mit der Aktualisierung des Systems beschäftigt sind.

Gartner zufolge benutzen immernoch 20 bis 25 Prozent der Unternehmen Windows XP. Eine Systemaktualisierung erscheint für sie in naher Zukunft unumgänglich, bietet Microsoft doch sämtlichen XP-Support bloß temporär und begrenzt an. 

Aufmacherbild: stacks of money coins von Shutterstock / Urheberrecht: Lisa S.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -