Was Quereinsteiger in der IT-Branche beachten sollten

Quer nach oben
Kommentare

Nur weil IT-Fachleute gesucht werden, kann man nicht automatisch darauf bauen, hier auch einen geeigneten Job zu bekommen. Wer räumlich nicht flexibel ist und sich nicht wirklich für Technologie begeistern kann, braucht gar nicht erst mit dem Gedanken zu spielen, auf diesen Zug aufzuspringen und eine Garantie für gute Jobs zu erwarten. Gerade als Quereinsteiger muss man beweisen, dass man der richtige Mann oder die richtige Frau für den Job ist.

Bis vor Kurzem verdiente Harald K.* seine Brötchen buchstäblich noch mit Brötchen backen (*Namen und Lebensgeschichten sind frei erfunden und sollen im Weiteren nur als Beispiel dienen). Das frühe Aufstehen und die Arbeit in der Backstube sagten ihm aber nach einigen Jahren nicht mehr zu. Er kündigte seinen Job und bildete sich durch eine vom Arbeitsamt geförderte Maßnahme zum Netzwerkadministrator weiter. Nebenbei besuchte er Programmierkurse und verschiedene Kurse zur Bildbearbeitung. Nebenbei jobbte Harald K. in einem Restaurant, das seinem Kumpel gehörte. Nach zwei Jahren hatte Harald K. immer noch keinen Job in der IT gefunden, obwohl IT-Fachkräfte doch stark gesucht waren. Mehr als achtzig Bewerbungen hatte er bereits geschrieben, aber leider nie ein Angebot bekommen. Ein Umzug kam für Harald K., der im regionalen Verbandsligistenverein Fußball spielte und regelmäßig zum Training erscheinen wollte, nicht in Frage.

Anders bei Sandra L.* Sie hatte eine Ausbildung zur Chemielaborantin abgeschlossen, aber hinterher keinen Job bekommen. Seit ihrer Kindheit hatte sie sich immer schon gerne mit Computern beschäftigt und auch schon erste kleinere Programme geschrieben. Sie entschied sich daher für eine zweite Ausbildung als Fachinformatikerin. Die Ausbildung konnte sie in einem Betrieb absolvieren. Während der Ausbildung durchlief sie verschiedene Bereiche in der IT und zeigte sich so engagiert, dass ihr die Abteilung „Anwendungsentwicklung“ zum Ende ihrer Ausbildung direkt ein Angebot zur Übernahme machte. Ein Jahr später musste ihr das Unternehmen jedoch leider kündigen, da man gezwungen war, aus betrieblichen Gründen Personal einzusparen. Sandra L. fand ohne Probleme einen neuen Job als Entwicklerin in einem Pharmaunternehmen, das jedoch 200 km von ihrem Wohnort entfernt war. Ohne zu zögern, entschloss sie sich, die Stelle anzunehmen und in die neue Stadt umzuziehen.

Die Beispiele zeigen, dass nicht jeder die gleiche Leidenschaft und Motivation an den Tag legt, um in der IT-Branche Fuß zu fassen und Karriere zu machen. Flexibilität und Einsatzbereitschaft gehören hier von Anfang an dazu. Auch mit einem kleinen Umweg, kann man sein Karriereziel erreichen. Wichtig dabei ist aber, dass man nicht zu viele Umwege hintereinander einschlägt, sondern nach seiner Entscheidung für die IT-Branche zügig in dieser Richtung weitergeht. Bewerben Sie sich also nach einer IT-Ausbildung oder Weiterbildung auch gezielt auf passende IT-Stellen, um Praxiserfahrungen zu sammeln. Was Sie sonst noch beachten sollten:

Die besten Strategien für Quereinsteiger

  1. Blicken Sie nach vorne: Wer sich von seinen alten Denkmustern nur schwer trennen kann, hat kaum Chance auf Erfolg. Dabei sollten Sie das, was Sie in Ihrem alten Beruf gelernt haben, nicht ganz außer Acht lassen und meinen, alles wäre umsonst gewesen. Auch in der IT-Branche können Sie z. B. Ihre Erfahrungen im Umgang mit Kunden einbringen oder Ihre methodischen Fähigkeiten nutzen. Rechtfertigen Sie sich nicht, für das, was Sie in der Vergangenheit gemacht haben, sondern konzentrieren Sie sich auf die Zukunft.
  2. Seien Sie flexibel und fangen Sie in kleinen Schritten an: Seien Sie bei der Bewerbung auf einen Job in der IT-Branche realistisch. Auch wenn Sie über dreißig Jahre alt sind und bereits zehn Jahre Berufserfahrung haben. Mit Ihrer neuen beruflichen Orientierung fangen Sie in der IT als Einsteiger an und müssen hier zunächst Basiserfahrungen sammeln.
  3. Bilden Sie sich kontinuierlich weiter: Wenn Sie eine Ausbildung in einer ganz anderen Fachrichtung absolviert haben oder Ihnen ein technischer Studienabschluss fehlt, müssen Sie auf andere Weise belegen, dass Sie sich mit den aktuellen Themen in der IT eingehend beschäftigt haben. Hier machen zusätzliche IT-Zertifizierungen Sinn, die auf Ihr Spezialgebiet ausgerichtet sind (siehe auch Kapitel 6). Achten Sie darauf, dass Sie auf dem neuesten Stand bleiben und ergänzen Sie Ihre Erfahrungen regelmäßig um eine qualifizierte Weiterbildungsmaßnahme, um sich mit den Methoden und Prozessen vertraut zu machen. Spezialisieren Sie sich nach und nach in Ihrem Bereich, anstatt sich ein breites IT-Wissen anzueignen.
  4. Zeigen Sie Engagement: Suchen Sie gezielt nach Möglichkeiten, systematisch praktische IT-Kenntnisse zu erlangen. Wenn Sie den Einstieg geschafft haben, bringen Sie sich ein, seien Sie sich nicht zu schade für einfache Aufgaben und beweisen Sie Ihrem Vorgesetzten, dass er Ihnen etwas zutrauen kann. Gehen Sie auf andere Kollegen zu und zögern Sie nicht, Fragen zu stellen und von erfahrenen IT-Spezialisten zu lernen. Auch wenn Sie der Älteste im Team sein sollten, agieren Sie dynamisch und offen gegenüber den jüngeren Kollegen.
  5. Bitten Sie um Feedback: Um einschätzen zu können, ob Sie das leisten, was man von Ihnen erwartet, fragen Sie Kollegen und Ihren Vorgesetzten regelmäßig nach Feedback. Seien Sie dankbar für konstruktive Kritik und nehmen Sie die Ratschläge und Anregungen von erfahrenen Kollegen gerne an. Reflektieren Sie das Feedback und setzen Sie es schnellstmöglich um.
  6. Glauben Sie an sich: Sie werden in der Anfangsphase möglicherweise auf Widerstände stoßen und Rückschläge in Kauf nehmen müssen. Glauben Sie an sich und gehen Sie weiter Ihren Weg, wenn Ihnen die Arbeit in der IT im allgemeinen Spaß macht und Sie bereit sind, mit dem Tempo mitzuhalten.

Wer in der IT seine neue Berufung gefunden hat, der hat auch als Quereinsteiger eine Chance. Wenn Sie überzeugende Leistungen bringen, sich gut ins Team integrieren und mit anpacken, dann holen Sie den Karriererückstand schnell auf und schon nach einiger Zeit werden Sie den Stempel „Quereinsteiger“ ablegen können.

Yasmine Limberger ist Dipl. Betriebswirtin und arbeitet seit mehr als 10 Jahren in der IT-Beratung. Verantwortlich beim Systemintegrator Avanade Deutschland GmbH in Kronberg u. a. für die Bereiche Recruiting und Personalmarketing hat sie langjährige Erfahrungen in der Auswahl von IT-Fach- und Führungskräften. Ihre Spezialgebiete sind neben Persönlichkeitswahrnehmung, Training und Coaching auch Marketing und Alliance Management. Yasmine Limberger ist erreichbar unter: yasmine.limberger@avanade.com.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -