ReactiveUI 6.0 unterstützt Universal Apps und Xamarin Forms
Kommentare

Nach acht Monaten, 878 Commits und 1032 geänderten Dateien ist nun ReactiveUI 6.0 erschienen. Das MVVM-Framework wird im Zusammenspiel mit Reactive Extensions (Rx) für .NET genutzt und kommt vor allem bei der Erstellung von testbaren User Interfaces zum Einsatz.

Nach acht Monaten, 878 Commits und 1032 geänderten Dateien ist nun ReactiveUI 6.0 erschienen. Das MVVM-Framework wird im Zusammenspiel mit Reactive Extensions (Rx) für .NET genutzt und kommt vor allem bei der Erstellung von testbaren User Interfaces zum Einsatz.

ReactiveUI 6.0 beinhaltet den Entwicklern zufolge über 120 neue Features.

ReactiveUI 6.0 – das sind die neuen Features

Unter den neuen Features besonders hervorzuheben ist der Support für Universal Windows Apps, WinRT Universal Apps und für Xamarin Forms über das Reactive-Xamforms NuGet Package.

Der Support für Android und iOS wurde verbessert, sodass nun Unit Test Runner auf diesen Plattformen unterstützt werden und man über das ReactiveUI-Events Package für alle Events Observable Abstractions erstellen kann. Das Reactive-AndroidSupport Package stellt Helpers für die Android-Support-Bibliothek zur Verfügung, während neue Adapter-Klassen den Support für das Recycling listenbasierter Views in Android und iOS ermöglichen.

Insgesamt werden von ReactiveUI 6.0 nun folgende Plattformen unterstützt:

  • Xamarin.Android
  • Xamarin.iOS
  • Xamarin.Mac
  • Xamarin Forms (iOS, Android und Windows Phone 8)
  • .NET 4.5 (WPF und Windows Forms, via ReactiveUI-WinForms)
  • Universal Windows Apps (WPA81)
  • Windows Phone 8.0 Apps (Silverlight-basiert)
  • Windows Store Apps (WinRT)

Dazu kommen Verbesserungen in Sachen Performance und Memory Management. Dank des WeakEventManagers soll ReactiveUI 6.0 jetzt unter anderem deutlich weniger Memory Leaks im Anwendungscode hervorrufen.

So funktioniert die Installation

ReactiveUI steht in der NuGet Gallery bereit. Sie installieren es, indem Sie folgenden Befehl in Ihrer Package Manager Console zum Laufen bringen:

PM> Install-Package reactiveui

Für Entwickler, die ihren Code von 5.x-Anwendungen auf ReactiveUI 6.0 migrieren möchten, haben die Macher auf GitHub einen Migrationsleitfaden bereitgestellt.

Aufmacherbild: Colored splashes in abstract shape von Shutterstock / Urheberrecht: Jag_cz

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -