im Interview mit Jörg Neumann und Dominick Baier

Redmond Revolution Aufbruch in eine neue Ära mit Windows 8 Touch und TypeScript
Kommentare

Lange, lange haben wir darauf gewartet und am kommenden Freitag ist es endlich soweit: Die Veröffentlichung von Windows 8 steht an. Mit Windows Store Apps, der WinRT und der allgegenwärtigen Touch-Fokussierung ändert sich für Entwickler so einiges. Neben neuen Bedienkonzepten müssen sich diese nun auch mit bisher nur aus dem Web bekannten Technologien wie HTML5, JavaScript und dessen Microsoft-eigenem Superset TypeScript auseinandersetzen.

Den neuen Trends, auf die Windows-Entwickler vorbereitet sein sollten, widmen sich die Windows 8 Days, die am 29. und 30. November in München stattfinden. In vier Power Workshops führen die .NET-Experten Jörg Neumann (Acando thinktecture), Dominick Baier (thinktecture), Christian Wenz (Arrabiata Solutions) und Christian Weyer (thinktecture) ein in die Entwicklung für Microsofts neues Betriebssystem. Bereits im Vorfeld sprachen wir mit Jörg Neumann und Dominick Baier über die Chancen und Herausforderungen der Redmond Revolution.

Windows 8 Days 2012

  • Wo: Courtyard München City Ost
  • Wann: 29. bis 30. November 2012
  • Wie: Am besten noch bis zum 26. Oktober über den Early-Bird-Tarif anmelden und 100 Euro sparen.

windows8-days.de

dot.NET: Mit Windows 8 geht Microsoft neue Wege. An welchen Stellen muss der „klassische“ Windows-Entwickler umdenken?

Jörg Neumann: Zunächst einmal ändert sich für klassische Desktop-Entwickler nicht viel, denn Windows 8 bietet die Möglichkeit, Apps auf Basis von .NET und XAML zu entwickeln. Es gibt jedoch auch einige Herausforderungen. Diese betreffen vor allem die Windows Runtime, die eine Reihe neuer APIs bietet, die es im .NET-Framework bisher nicht gab. Zudem sind asynchrone Operationen ein wesentliches Konzept, an das sich Entwickler erst gewöhnen müssen.

dot.NET: Das Fenster ist out, die Kachel ist in – so könnte das Motto der Windows-8-UI-Entwicklung lauten. Dabei geht es beim Windows-8-Design aber ja um viel mehr als eine „Kachelisierung der Oberfläche“. Im Grunde haben wir es mit neuen Bedienkonzepten zu tun, die auf die Touch-fähigen Geräte zugeschnitten sind. Was ist für Sie das Wesentliche am Windows-8-Design-Pattern?

Jörg Neumann: Vor allem die konsequente Simplifizierung der Oberfläche: Klare Symbole, einheitliche Fonts und ein Content-zentriertes Layout. Damit sind die Apps wesentlich dichter am Benutzer als die teilweise doch sehr überladenen Desktop-Apps. Dies bedingt für den Entwickler jedoch auch ein Umdenken beim Anwendungsentwurf. Denn die Bedienparadigmen sind auf Tablets völlig andere als auf dem Desktop. Hier spielt nicht nur Touch als Eingabetechnik eine Rolle, sondern auch navigationsbasierte Oberflächen, die nicht mehr auf modalen Fenstern, sondern auf Seiten aufbauen.

dot.NET: Windows-8-Touch-Geräte liegen derzeit noch weit hinter der Konkurrenz zurück – wenn nicht technologisch, so aber doch vom Verbreitungsgrad her. Wie stark ist der Erfolg von Windows 8 an eine Verbesserung dieser Situation gekoppelt?

Jörg Neumann: Zum Start von Windows 8 werden eine ganze Reihe Hersteller spezielle Windows 8 Devices auf dem Markt bringen, die eine Fülle von Marktsegmenten adressieren. Dies sind nicht nur klassische Tablets, sondern auch Hybridgeräte, die eine Mischung aus Notebooks/Ultrabooks und Tablets darstellen. Der Erfolgsfaktor liegt aus meiner Sicht jedoch nicht im Consumer-Bereich, sondern vor allem im Enterprise-Markt. Denn Windows 8-Devices lassen sich wesentlich besser in die Unternehmens-IT integrieren als iOS und Co.

dot.NET: Für Entwickler kommt mit Windows 8 nun HTML5 und damit JavaScript ins Spiel. Müssen wir jetzt alle JavaScript lernen?

Jörg Neumann: Ein klares Nein. JavaScript/HTML ist – ebenso wie .NET/XAML oder C++/XAML – einfach nur eine weitere Option für den Entwickler. Letztendlich geht es darum, für jede Entwicklergruppe die optimale Umgebung für die App-Entwicklung zu schaffen.

dot.NET: Nun hat Microsoft kürzlich die Sprache TypeScript vorgelegt. Wie wird TypeScript die Entwicklung von Windows 8 Apps beeinflussen?

Dominick Baier: TypeScript ist keine neue Sprache, sondern eine optionale Spracherweiterung für JavaScript (ein sogenanntes Superset). TypeScript fügt eine Reihe neuer Features zu JavaScript hinzu, die es laut Microsoft einfacher machen, „Application Scale“ Anwendungen, also „größere“ Anwendungen, zu schreiben. Die Features beinhalten optionale statische Typisierung, Klassen und Module. TypeScript wird dann vor der Ausführung zu ganz gewöhnlichem JavaScript kompiliert. Insofern ist TypeScript komplett optional für die Entwicklung von Windows 8 Apps und Hardcore JavaScript Entwickler werden wohl dazu tendieren, die meisten Erweiterungen zu ignorieren. Allerdings machen diese Erweiterungen gerade Entwicklern mit OO Background den Umstieg erheblich einfacher und die damit einhergehenden neuen Möglichkeiten der IDE Integration machen aus TypeScript bestimmt eine beliebte Alternative für die App Entwicklung.

dot.NET: Vielen Dank für das Interview!

Jörg Neumann ist Principal Consultant bei der Acando GmbH in Hamburg, Associate bei thinktecture und Microsoft MVP im Bereich Client App Dev. Er entwickelt seit über zehn Jahren Software im Microsoft-Umfeld und berät Firmen im Bereich Client- und Datenbanktechnologien. Sein Wissen vermittelt er regelmäßig in Artikeln, Büchern und als Referent auf Entwicklerkonferenzen. Sie erreichen ihn über www.acando.de, www.thinktecture.com oder seinen Blog headwriteline.blogspot.com.
Dominick Baier ist Security Consultant bei thinktecture. Außerdem leitet er den Sicherheitsbereich (.NET, ASP.NET und WCF Security) bei DevelopMentor, einer Schulungsfirma für Entwickler. Den Rest der Zeit unterstützt er Firmen beim Schreiben von sicheren verteilten Anwendungen. Man kann ihn auf diversen Konferenzen antreffen, und auf seinem Blog findet man viele Ressourcen und Beispiele rund um .NET und Security. Weiterhin ist er Autor von „Developing more-secure Microsoft ASP.NET Applications“ (MS Press).
Windows 8 Days 2012

Die Windows 8 Days 2012 bieten Workshops zu den Themen:

  • Windows 8 Essentials
  • Windows 8-Apps mit XAML und .NET
  • Windows-8-Apps mit HTML und JavaScript
  • Kommunikation in Windows 8 Apps: alles ist möglich
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -