Remember: Never predict the future if you are hungry!
Kommentare

Auf geht es in den zweiten Tag der IPC 2011 Spring Edition. Der Auftakt war schon einmal vielversprechend: Stefan Priebschs Keynote „The bright golden Future of the Web (and other Fairytales)“ war nicht

Auf geht es in den zweiten Tag der IPC 2011 Spring Edition. Der Auftakt war schon einmal vielversprechend: Stefan Priebschs Keynote „The bright golden Future of the Web (and other Fairytales)“ war nicht nur unterhaltsam, sondern gab auch noch einen Ausblick auf das, worauf sich PHP-Entwickler in der Zukunft einstellen sollten.

Wer einen Blick in die Zukunft werfen möchte, der muss zunächst einen Blick in die Vergangenheit werfen. So unternahm Stefan mit den Zuhörern eine unterhaltsame Reise durch die Vergangenheit, um den Entwicklern am Ende ein paar wichtige Punkte mit auf den Weg zu geben:

  • Prepare for changes
  • Think beyond HTML
  • Rethink architecture (MVC is not enough!)
  • Think service oriented / enabled

Interessant waren auch andere Beobachtungen aus der Entwickler-Welt: Früher gab es Applikationen, dann folgten Apps. Was kommt morgen? A?

Wer so gestärkt in den Tag geht, darf sich auf ein knackiges Programm für den Rest des Tages freuen: Johannes Schlüter spricht über den aktuellen Stand bei PHP und MySQL, Tobias Schlitt und Kore Nordmann reden über HTTP is your Architecture und auch Continuous Integration mit Jenkins kommt dank Sebastian Bergmann nicht zu kurz.

Natürlich versuchen wir, möglichst alle Speaker vor die Kamera zu bekommen. Folgt uns auf Twitter, um auf dem Laufenden zu bleiben – und werft ruhig einen Blick auf unseren YouTube-Channel, um alle euch alle Interviews anzusehen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -