RemoteFX ist die neue VDI-Dachmarke
Kommentare

Microsoft hat auf der TechEd North America in der vergangenen Woche angekündigt, dass die hauseigenen Technologien zur Virtual Desktop Infrastructure (VDI) künftig unter der Dachmarke RemoteFX laufen

Microsoft hat auf der TechEd North America in der vergangenen Woche angekündigt, dass die hauseigenen Technologien zur Virtual Desktop Infrastructure (VDI) künftig unter der Dachmarke RemoteFX laufen sollen. Die beiden folgenden TechEd-Sessions beschäftigen sich mit dem Windows Server 2012 und den darin möglichen VDI-Services:

RemoteFX ist eine Technologie, die erstmals im Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 integriert war und als Lösung für sehr Grafik-intensive Anwendungen galt. Um sie nutzen zu können, muss man entweder für das Software-Assurance-Programm oder für den Virtual Desktop Access (VDA) eine Lizenz besitzen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -