Neue Version bringt Verbesserungen für ReSharper C++ und dotPeek

JetBrains veröffentlicht ReSharper 10 EAP 2
Kommentare

Vor gut einer Woche hat JetBrains das Early Access Program (EAP) für ReSharper mit einer Reihe von Fehlerbehebungen sowie JavaScript- und TypeScript Verbesserungen veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt hieß es bereits, dass es in naher Zukunft einige weitere Neuerungen für die Visual-Studio-Erweiterung geben soll. Dieser Ankündigung kommt man nun nach.

Vor kurzem hat das Entwicklerteam hinter ReSharper mit der der Verteilung von ReSharper 10 EAP 2 begonnen. Mit der zweiten Version des EAPs halten nicht nur Änderungen in ReSharper selbst, sondern auch hinsichtlich der beiden Tools ReSharper C++ und dotPeek Einzug.

Postfix-Templates und Fehlerbehebungen

Mit PostfixTemplates hat JetBrains vor etwas mehr als zwei Jahren ein ReSharper-Plugin veröffentlicht, dass seither einige Anhänger gefunden hat. In der Zwischenzeit wurde das Plugin in die Java-Entwicklungsumgebung IntelliJ IDEA implementiert und Out-of-the-Box verfügbar gemacht. Um den Kreis zu schließen, will man Postfix-Templates nun in den Kern von ReSharper einbauen. Diese Neuerung bringt die aktuelle Version der Visual-Studio-Erweiterung bereits mit. Fortan können die Postfix-Templates in C# genutzt werden, ohne dass ein Plugin installiert werden muss.

Stellen Sie Ihre Fragen zu diesen oder anderen Themen unseren entwickler.de-Lesern oder beantworten Sie Fragen der anderen Leser.

Daneben wurde die Funktionalität der Go-to-Declaration erweitert (ebenso wie Ctrl+click?), sodass zukünftig auch ein Shortcut verwendet werden kann, um Usages ausfindig zu machen. Liegen im einfachsten Fall eine Declaration und eine Usage vor, lässt sich Go to declaration einsetzen, um zwischen beiden hin und her zu wechseln. Damit ist nur noch ein Shortcut nötig anstelle von zwei verschiedenen.

Weiter wurden diverse Fehlerbehebungen und Verbesserungen vorgenommen. Beispielsweise wurde einiges an Red-Code in Xamarin-Forms-Projekten gefixt und der TypeScript-Support überarbeitet. Änderungen betreffen außerdem das Feedback Center, die Code-Komplettierung, Code Cleanup sowie diverse andere Untersysteme. Die vollständige Liste mit allen Fixes findet sich auf GitHub.

Neuerungen in ReSharper C++ und dotPeek

Darüber hinaus hat das ReSharper C++-Team daran gearbeitet, die Entwicklung des Tools voranzubringen. Rund 90 offene Bereiche konnten mittlerweile abgehakt werden. So gibt es etwa ein neues Context-Action-Fenster und ein neues Gutter-Icon. Das dotPeek-Team hat unterdessen eines der am stärksten nachgefragten Features ergänzt: ab sofort ist das Navigieren zum IL-Code von jedem Punkt im dekompilierten C#-Code ausgehend möglich, der im Viewer zu sehen ist.

Alle weiteren Infos rund um die neue Version von ReSharper finden sich im JetBrains-Blog.

Aufmacherbild: Close up of hand with wrench fixing mechanism von Shutterstock / Urheberrecht: Sergey Nivens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -