Praktische Umsetzung von Responsive Webdesign

Responsive Webdesign: Frameworks vs. modulare Komponenten [Video]
Kommentare

Die Implementierung von Responsive Webdesign kann nicht nur auf die Verwendung von Fluid Grids, Media Queries und flexible Images reduziert werden. Denn darüber hinaus benötigen Responsive Sites weit mehr Assets, wie zum Beispiel Dropdowns, Navigations oder Data Tables, deren Identifizierung und Einbindung in den flexiblen Designprozess spezifisch erkannt werden muss. Twitter Bootstrap oder Foundation liefern als Frameworks eine gut dokumentierte Übersicht von responsiven Komponenten. 

Designer und Entwickler benötigen heute allerdings bei der praktischen Umsetzung von Responsive Webdesign klar definierte Einzelkomponenten, die losgelöst von großen Frameworks eingesetzt werden können. 

In ihrem Vortrag auf der MobileTech Conference im Herbst 2013 vergleicht Stefania Trabucchi anhand von Praxisbeispielen zwei große geschlossene Frameworks. Ferner demonstriert sie die Möglichkeit, atomare responsive Komponenten ergänzend für Prototyping und Entwicklung einzusetzen.

Auf der am Montag beginnenden MobileTech Conference widmet sich Stefania Trabucchi erneut dem Thema Responsive Webdesign. In der Session „Robuste Inhalte für Responsive Webdesign. Wie kommen meine Inhalte aufs Tablet?“ zeigt sie, wie Inhalte bereits bei der Erstellung für responsive Publishingprozesse vorbereitet werden können. 

Zur Person:
Stefania Trabucchi Stefania Trabucchi ist Geschäftsführerin der Trabucchi Media Services. Ihr Focus liegt auf Responsive Web Design zur Integration von mobilen Anwendungen sowie deren Content Strategy und Choreography. Durch ihre langjährige Projekterfahrung als Webdesigner und ihr Know-how neuester Front-End Entwicklungen verbindet sie Technik und Kreation. Sie und ihr Team arbeiten in nationalen und internationalen Projekten mit Schwerpunkt Content Management Systeme. Sie ist aktives Mitglied der Python Community und wirkt u.a. auch im Plone und Python-Umfeld als Konferenz-Sprecherin und Dozentin für Webtechnologien.

 

MobileTech Conference 2014

MobileTech Conference 2014

Mobile-Interessierte aufgepasst! Jede Menge spannende Sessions rund um Android, iOS und das Mobile-Web gibt es auf der MobileTech Conference, die vom 1. bis 4. September in Berlin stattfindet und mit mehr als 60 renommierten Mobile-Experten aufwartet. Als Teilnehmer kann man zusätzlich auch die Sessions der gleichzeitig stattfindenden Internet of Things Conference kostenlos besuchen. Wer sich bis für 3 Konferenztage zusätzlich das Intellibook-Tablet mit Android-OS, 7,85 Zoll-HD-Touch-Display und Dual-Core Rockchip-Prozessor als Geschenk oben drauf. Im Rahmen des Kollegenrabatts (3+ Kollegen) spart man ferner 10 Prozent extra. Alle Infos auf der MobileTech Conference Homepage

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -