REST – Was verbirgt sich hinter den Buchstaben?
Kommentare

Im ersten Teil seiner Blog-Serie zum Thema RESTful Web Development erklärt David Shirey, welche Vorteile die REST-Architektur bietet und genauer, wie PUT- und POST-Befehle richtig eingesetzt werden. Zunächst

Im ersten Teil seiner Blog-Serie zum Thema RESTful Web Development erklärt David Shirey, welche Vorteile die REST-Architektur bietet und genauer, wie PUT- und POST-Befehle richtig eingesetzt werden. Zunächst erklärt er allgemein, dass REST ein Modell ist, nach dem die Kommunikation zwischen Server und Client normiert abläuft. Diese Regeln sollen helfen, nach einem einheitlichen Schema auf Ressourcen im Web zurückgreifen zu können.

Des Weiteren erläutert Shirey die Unterschiede zwischen PUT und POST, um mit verbreiteten Irrtümern aufzuräumen. So wird PUT oft zum Erstellen neuer Inhalte verwendet, während POST für Updates zum Einsatz kommt. Doch dies sei ihm zu arg vereinfacht. Den detaillierten Exkurs findet Ihr in dem Blog-Absatz zu PUT vs. POST.

Abschließend meint Shirey, dass es sich bei REST um eine Art geistigen Zustand handelt, der auf wenige Prinzipien fußt: Man sollte alles als eine Ressource behandeln, die eindeutig über eine URI identifiziert werden kann. Man sollte Hyperlinks verwenden können, um von einer Ressource zur nächsten zu gelangen. Alles sollte zustandslos behandelt werden. Man sollte ein Standard-Protokoll verwenden, das mit generischen Operationen arbeitet. Der Vorteil von REST gegenüber SOA oder RPC sei Einfachheit und Geschwindigkeit, da man Overhead bei der Entwicklung und der Verarbeitung einspart.

Konkret auf die Umsetzung des REST-Modells in PHP will Shirey im zweiten Teil seines Blogs auf phpmaster.com eingehen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -