Return Type Declarations – das Voting
Kommentare

Der eine oder andere mag sich vielleicht erinnern: Ende April berichteten wir über einen RFC, der eine seit dem Jahr 2005 bestehende Diskussion aufgriff – es ging dabei um den RFC zu den Return Type

Der eine oder andere mag sich vielleicht erinnern: Ende April berichteten wir über einen RFC, der eine seit dem Jahr 2005 bestehende Diskussion aufgriff – es ging dabei um den RFC zu den Return Type Declarations. Denn bisher schien es nicht möglich, eine Syntax zu finden, mit der sich das ganze Team anfreunden könnte. Levi Morrison fasste sich also ein Herz und verfasste einen RFC, der jetzt zur Abstimmung steht.

Return Type Declarations

Der von Morrison vorgeschlagene Weg sieht Änderung an der Sprachsyntax vor, die – optional – an Closures, Funktionen, Interfaces, Klassen und Generators angehängt werden könnten. Damit wäre zum einen das grundlegende Problem gelöst, man könnte also die Rückgabewerte festlegen, zum anderen würde man allerdings auch die Abwärtskompatibilität erhalten.

Das ganze könnte dann in etwa wie folgt aussehen:

function foo(): array {
  return [];
}

Lasset die Spiele beginnen

Nun ist das Voting eröffnet. Bis jetzt, am 04. November 2014 um 12:05 Uhr, haben sich 22 Core-Mitglieder an dem Voting beteiligt; der aktuelle Zwischenstand zeigt 20 Stimmen dafür, zwei dagegen.

Die Abstimmung läuft noch bis zum 14. November. Wir halten euch auf dem Laufenden; denn den Reaktionen von damals nach zu urteilen, scheinen nicht wenige Entwickler auf genau dieses Feature zu warten.

Aufmacherbild: RETURN TO SENDER red rubber stamp over a white background. von Shutterstock / Urheberrecht: chrisdorney

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -