Return Type Declarations – ein RFC will Klarheit schaffen
Kommentare

Levi Morrison rollt mit einem neuen RFC eine alte Diskussion erneut auf – es geht dabei um die Return Type Declarations. Die Geschichte geht zurück bis ins Jahr 2005, als in einem Meeting in Paris

Levi Morrison rollt mit einem neuen RFC eine alte Diskussion erneut auf – es geht dabei um die Return Type Declarations. Die Geschichte geht zurück bis ins Jahr 2005, als in einem Meeting in Paris eben das beschlossen wurde. Seitdem gab es viele Vorschläge für eine Syntax, durchsetzen konnte sich jedoch keine.

Morrisons Proposal sieht vor, den Return Type optional an Closures, Funktionen, Generators, Interfaces und Klassen anhängen zu können, um nicht mit der Abwärtskompatibilität zu brechen. Das ganze könnte dann in etwa wie folgt aussehen:

function foo(): array {
  return [];
}

Das der RFC Änderungen im Sprachsyntax vorschlägt, sollte er nur angenommen werden, wenn es zu einer Zweidrittel-Mehrheit käme. Bei der Zielversion übrigens gibt sich Morrison pragmatisch:

This RFC targets PHP 5.7 or PHP 6.0, whichever comes first.

Einen Überblick über alle Details, Beispiele zur korrekten und inkorrekten Nutzung der Type Declarations sowie Ideen für die Erweiterung findet man direkt im PHP RFC: Return Type Declarations.

Aufmacherbild: RETURN TO SENDER red rubber stamp over a white background. von Shutterstock / Urheberrecht: chrisdorney

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -