Salesforce integriert SharePoint und OneDrive
Kommentare

Der Cloud-Computing-Anbieter Salesforce.com hat den schon vor mehr als einem Jahr angekündigten Filesharing-Dienst „Files Connect“ verfügbar gemacht. Nach eigenen Angaben handelt es sich hierbei um eine zentralisierte, universelle Enterprise-Lösung zum Austausch von Dateien. Die einheitliche Bedienoberfläche soll es Anwendern künftig ermöglichen, nahtlos und unabhängig von ihrem Speicherort auf Dateien zuzugreifen.

Zum Start hat Salesforce Microsoft SharePoint und OneDrive for Business in Files Connect integriert. In den kommenden Monaten sollen weitere Cloudspeicher-Dienste folgen. Genaue Termine hierzu sind bisher nicht bekannt.

Neuer Dienst Files Connect integriert SharePoint und OneDrive

Laut Salesforce.com soll Files Connect einen universellen Dateizugang ermöglichen, der es Nutzern erlaubt, beliebige Dateien direkt in Geschäftsprozesse einzubinden – egal wo sich die Datei befindet. Nutzer können die Dateien über einen Browser oder die mobile App Salesforce1 aus SharePoint öffnen, bearbeiten und speichern.

Der Connector unterstützt zudem die Federated-Search nach Query-Respositories simultan auf jedem beliebigen Gerät und erlaubt es Nutzern beispielsweise, Dateien an Social-Feeds anzuhängen oder inhaltlich relevante Informationen innerhalb von Diskussionen in Salesforce-Chatter ausfindig zu machen.

Aktuell scheint der Dienst kostenlos zu sein. Allerdings wird der Dienst für Unternehmen, die SharePoint 2010 und 2013 On-Premise betreiben, 7 US-Dollar pro Nutzer pro Monat kosten.

Partnerschaft zwischen Microsoft und Salesforce vertieft sich

Dass Salesforce.com die Cloud-Dienste SharePoint und OneDrive in seinen neuen Filesharing-Dienst integriert, verdeutlich, dass, sich die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen vertieft. Bereits im Mai gaben Microsoft und Salesforce.com ihre strategische Partnerschaft bekannt, die zum Ziel hat, die unternehmenseigenen Produkte enger miteinander zu verzahnen.

Ausschlaggebend hierfür seien die sich signifikant überlappenden Kundenkreise. Konkrete Pläne sahen zu diesem Zeitpunkt vor, die Cloud-Angebote OneDrive und SharePoint von Microsoft auch über die Salesforce-Anwendungen als integrierte Speicherlösungen zugänglich zu machen. Spätestens im Januar 2015 sollen diese Anwendungen für die Allgemeinheit zugänglich sein.

Aufmacherbild: mother and daughter looking their photo and video files von Shutterstock / Urheberrecht: Hasloo Group Production Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -