Sencha Touch 2 RC hat natives Packaging
Kommentare

Der Release Candidate von Sencha Touch 2 kommt mit sechs Demo-Apps und Native Packaging daher. Das Mobile-App-Framework nähert sich damit dem GA-Release immer mehr, nachdem erst vor einer Woche die Sencha

Der Release Candidate von Sencha Touch 2 kommt mit sechs Demo-Apps und Native Packaging daher. Das Mobile-App-Framework nähert sich damit dem GA-Release immer mehr, nachdem erst vor einer Woche die Sencha Touch 2 Beta 3 erschienen war.

Der neue Packager kann auf einige native Features von Smartphones und Tablets via JavaScript zugreifen. Aktuell gibt es vier APIs: Connection stellt fest, ob das Smartphone online ist, Notification erstellt native Meldungsfenster, Orientation prüft die Ausrichtung des Geräts und Camera greift auf die Kamera und ihre Galerie zu – sofern der Anwender es erlaubt.

Der Packager des SDK erlaubt in Version 2.0.0 auch das Packaging nativer iOS-Apps unter Windows. Sencha stellt eine Anleitung zum Packaging bereit. Die SDKs für Mac sowie Windows sind zum Download erhältlich.

Die Demo-Apps beinhalten Best-Practice-Beispiele für die Arbeit mit Facebook-APIs, Shopping-Tools, Twitter-Plugins und individuellen Social-Media-Projekten. Zahlreiche Server-seitige Stacks werden nun unterstützt, um Methoden aus Remote-Klassen aufzurufen. Das Erstellen hübsch gestalteter DataViews ist vereinfacht worden.

Die Entwicklung sowohl kostenloser als auch kommerzieller Apps ist mit Sencha Touch kostenfrei. Sofern man allerdings Sencha Touch in eine Anwendung zur App-Entwicklung integriert, wird eine kostenpflichtige OEM-Lizenz nötig. Auch der Support wird pro Ticket abgerechnet.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -