Dynamische Schattenspiele im Browser

Shine.js
Kommentare

Website-Elemente, die Schatten werfen, waren für lange Zeit geradezu der Inbegriff von Web 2.0 – ebenso wie runde Ecken. Heutzutage lässt sich das aber relativ einfach per CSS realisieren. Es wird

Website-Elemente, die Schatten werfen, waren für lange Zeit geradezu der Inbegriff von Web 2.0 – ebenso wie runde Ecken. Heutzutage lässt sich das aber relativ einfach per CSS realisieren. Es wird also Zeit, die Schattenspielchen auf ein vollkommen neues Level zu heben.

Genau an dieser Stelle kommt Shine.js ins Spiel. Diese kleine JavaScript-Bibliothek hat es sich nämlich zur Aufgabe gemacht, etwas mehr Licht auf Websites zu bringen. Und das ganze sogar dynamisch, wenn gewünscht, wie beispielsweise in der Demo http://bigspaceship.github.io/shine.js/ zu bewundern, in der die Lichtquelle dem Mauszeiger folgt und so für durchaus interessante Effekte sorgt.

Shine.js ist dabei unabhängig von externen Abhängigkeiten, bietet umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten aller benötigten Objekte, ist AMD-kompatibel und läuft in allen Browsern, die die CSS-Eigenschaften textShadow oder boxShadow unterstützen. Bei Bedarf kümmert es sich auch gleich um die entsprechenden Präfixe.

Aus gestalterischer Perspektive ist Shine.js auf alle Fälle einen Blick wert.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -