Silverlight Timer Default-Button versteckte Emulator-Features (Teil 3)
Kommentare

Menü 3 für Windows Phone 7: versteckte Emulator-Features
Der in Windows Phone 7 auf dem SDK mitgelieferte Emulator wurde leider nur etwas eingeschränkt zur Verfügung gestellt. Was aber wenige Entwickler

Menü 3 für Windows Phone 7: versteckte Emulator-Features

Der in Windows Phone 7 auf dem SDK mitgelieferte Emulator wurde leider nur etwas eingeschränkt zur Verfügung gestellt. Was aber wenige Entwickler wissen, im Emulator ist das komplette OS wie auf den Smartphones vorhanden. Es wurde lediglich „eingeschränkt“. Durch die API gibt es allerdings ein paar Tricks an versteckte Features zu gelangen, die in der Regel schwer aufrufbar sind. Dazu wird vom Code ein Anruf ausgelöst. Das kann mittels PhoneCallTask-Klasse geschehen (Listing 4).

Wenn im Emulator der Anruf läuft, müssen die weiteren Gesprächseigenschaften, die durch zwei Pfeile abgebildet sind, aufgeklappt werden. Dann wird der linke untere ADD CALL-Button betätigt und die Call History wird sofort ersichtlich. Wenn jetzt die Application Bar nach oben gezogen wird, befinden sich hier die Call Settings. Nun hat man die Möglichkeit, die SIM-Karte oder eine Rufumleitung zu aktivieren. Der PIN-Code lautet hierbei 0000. Wenn anschließend der Anruf gecancelt wird, kann man erweitert auf die Kontakte zugreifen und diese besser im Detail betrachten (Abb. 1). Zugegeben, das war nur ein Feature und muss nicht von großem Nutzen sein. Allerdings gäbe es dann die Möglichkeit, das komplette OS freizuschalten mittels Dump und das Verändern von Regestry-Einträgen. Wie das umgesetzt wird, schreibt ein Emulator-Hacker auf seinem Blog.

PhoneCallTask task = new PhoneCallTask();
task.PhoneNumber = "0000000000";
task.Show();  

Abb. 1: Erweiterte Kontaktansicht im Emulator
Abb. 1: Erweiterte Kontaktansicht im Emulator

Gregor Biswanger ist Microsoft MVP für Client App Dev und arbeitet als Solution Architect und Silverlight Experte der Firma impuls Informationsmanagement GmbH aus Nürnberg. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der .NET-Architektur, Silverlight und agilen Prozessen. Er veröffentlichte vor Kurzem seine DVD mit Videotrainings zum Thema „WPF 4 und Silverlight 4“ bei Addison-Wesley von video2brain. Biswanger ist auch freier Autor, Speaker und Microsoft CLIPler der INdotNET (Ingolstädter .NET Developers Group). Sie erreichen seinen Blog unter http://www.dotnet-blog.net.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -