Simple DirectMedia Layer (SDL) 2.0 kommt mit neuen Features
Kommentare

Schon seit Anfang des Jahres steht Version 2.0 der Multimedia-Bibliothek Simple DirectMedia Layer in den Startlöchern. Nun scheint es so, als ob die Veröffentlichung kurz bevor steht. SDL 2.0 kommt unter

Schon seit Anfang des Jahres steht Version 2.0 der Multimedia-Bibliothek Simple DirectMedia Layer in den Startlöchern. Nun scheint es so, als ob die Veröffentlichung kurz bevor steht. SDL 2.0 kommt unter anderem mit folgenden neuen Features:

  • 3D-beschleunigtes, Texture-basiertes Rendering API
  • Hardware-beschleunigte 2D-Grafiken
  • Support für Render Targets
  • API Support für Clipboard-Zugang
  • Support für verschiedene Input-Geräte

Weitere Informationen zu den neuen Features findet Ihr im SDL-Wiki.

Simple DirectMedia Layer ist eine cross-plattform Multimedia-Bibliothek, die den Zugang zu Audio-Geräten, Tastatur, Maus, Joystick und 3D-Hardware vereinfacht. Es wird beispielsweise von MPEG Playback Software, Emulatoren und zahlreichen Spielen verwendet. Unterstützt werden Linux, Windows, Windows CE, BeOS, MacOS, Mac OS X, FreeBSD, NetBSD, OpenBSD, BSD/OS, Solaris, IRIX, und QNX. Obwohl nicht offiziell unterstützt, enthält der Code auch Support für AmigaOS, Dreamcast, Atari, AIX, OSF/Tru64, RISC OS, SymbianOS, und OS/2.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -