Skype Translator besiegt die babylonische Sprachverwirrung
Kommentare

Auf der Code Conference machte Satya Nadella gestern nicht nur eine interessante Bemerkung zur Zukunft der Xbox-Abteilung, sondern stelle auch ein neues Produkt vor, das ihm zufolge die „Pre-Beta of Magic“

Auf der Code Conference machte Satya Nadella gestern nicht nur eine interessante Bemerkung zur Zukunft der Xbox-Abteilung, sondern stelle auch ein neues Produkt vor, das ihm zufolge die „Pre-Beta of Magic“ ist

Der Dienst Skype Translator wurde im Laufe der letzten Jahre im Microsoft-Research-Team entwickelt und ist nun auf einer Stufe angekommen, wo er der Öffentlichkeit präsentiert werden kann. Die Skype-Erweiterung stellt eine Art virtuellen Dolmetscher dar, der das Gesprochene in eine andere Sprache nach Wahl überträgtsowohl akustisch als auch in Form von Untertiteln. Simultan ist die Übersetzung allerdings nicht, sondern sie wird erst dann angefertigt, wenn der Redner eine Pause dafür lässt.

In folgendem Video werden die ersten Funktionen des Skype Translators demonstriert – interessanterweise für uns mit der Beispielsprache Deutsch. Tatsächlich scheint die Übersetzung in den ausgewählten Beispielen gut und grammatisch korrekt zu funktionieren. Ein von Engadget angefertigter Screenshot zeigt aber, dass das bei Weitem nicht immer so ist.

Die Beta-Version soll gegen Ende des Jahres veröffentlicht werden, zuerst in Form einer Windows 8 App. Das fertige Produkt soll dann im Laufe der nächsten zweieinhalb Jahre erscheinen. Ob sie kostenlos sein wird oder nicht, ist zum aktuellen Zeitpunkt allerdings noch nicht bekannt. Ebenfalls unbekannt ist, welche Sprachen unterstützt werden sollen. Dass Deutsch dabei ist, wissen wir ja aber wenigstens schon.

Aufmacherbild: Four smiley fingers on a blackboard von Shutterstock / Urheberrecht: Lemon Tree Images

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -