Software aus der Wolke mit Luft nach oben
Kommentare

Software-as-a-Service – kurz SaaS – erfreut sich immer größerem Interesse unter den Softwareanbietern. Wie aus einer Umfrage von SoftGuide hervorgeht, interessieren sich mehr als ein Drittel der IT-Firmen

Software-as-a-Service – kurz SaaS – erfreut sich immer größerem Interesse unter den Softwareanbietern. Wie aus einer Umfrage von SoftGuide hervorgeht, interessieren sich mehr als ein Drittel der IT-Firmen für „Software aus der Wolke“ als Geschäftsmodell. SoftGuide befragte hierzu 5.300 Softwareanbieter.

Insbesondere die Unternehmen, die schon früh für Software-as-a-Service entschieden haben, ernten jetzt die Früchte ernten, so Uwe Annuß, Geschäftsführer von SoftGuide. Allerdings besteht noch einige Luft nach oben, was das Engagement in Cloud-Software betrifft, denn 40 Prozent der von SoftGuide online befragten IT-Firmen planen explizit, keine Lösung auf Basis von SaaS-Technologien anzubieten.

Mit einem zunehmenden Angebot für Software aus der Cloud steigt sowohl die Akzeptanz bei IT-Anbietern als auch offensichtlich bei der zahlenden Kundschaft. Softwarehersteller sollten aber dringend an einem fairen Geschäftsmodell für ihre Partner und Software-Reseller arbeiten, damit auch diese im Zukunftsmarkt SaaS erfolgreich bestehen können.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -