Spark-basiertes In-Place-Editing für Drupal 8 macht Fortschritte [Video]
Kommentare

Unter dem Namen Spark war schon für längere Zeit ein Drupal-Modul verfügbar, das In-Place-Editing ermöglicht. Besonders der Mobile-First-Ansatz hat dabei anscheinend viel Zuspruch geerntet, weshalb

Unter dem Namen Spark war schon für längere Zeit ein Drupal-Modul verfügbar, das In-Place-Editing ermöglicht. Besonders der Mobile-First-Ansatz hat dabei anscheinend viel Zuspruch geerntet, weshalb man in Drupal 8 nativ auf ein Spark-basiertes Admin-Interface setzen wird.

Im jüngsten Video wird vor allem verdeutlicht, dass man in den vergangenen Wochen vier Hauptprobleme herausgearbeitet hat, die man bis zum Release einer ersten Testversion abgearbeitet haben will. So sollen Editor-Menüs immer nur die Elemente enthalten, die im Kontext relevant sind (Navigationsmenüs sollen Links erstellen können, Textblöcke Text editieren können, Banner Bilder einbinden können, u.s.w.). Jede dieser Aufgaben soll sich intuitiv und an Ort und Stelle lösen lassen. Überflüssige Texte sollen gestrichen werden, da sie den Editor mehr verwirren, als ihm zu helfen. Sämtliche Interaktionen sollen auch von Tablets und Smartphones aus bedienbar sein.

Kevin Oleary demonstriert diese Punkte in einem achtminütigen Video:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -