Spenden damit die npm Registry geil bleibt
Kommentare

Auf dem offiziellen Node.js Blog wurde aktuell Stellung zu Problemen beim Scaling von npm bezogen. Die jüngsten Downtimes werden erklärt und Ausweichmöglichkeiten, um die Situation zu verbessern.
Was

Auf dem offiziellen Node.js Blog wurde aktuell Stellung zu Problemen beim Scaling von npm bezogen. Die jüngsten Downtimes werden erklärt und Ausweichmöglichkeiten, um die Situation zu verbessern.

Was war passiert?

Zwischen dem 4. und 15 November war die npm Registry insgesamt dreimal für mehrere Stunden down. Grund: Kurz gesagt menschliches und technisches Versagen. Auf dem Blog wird das Ganze in aller Ausführlichkeit erklärt. CouchDB hat dabei jedenfalls eine nicht ganz unwesentliche Rolle gespielt.

Es wird außerdem mitgeteilt, wie man derartige Situationen künftig verhindern will. Das Ziel sei es, dass die öffentliche npm Registry niemals wieder down sein darf. Folgende Schritte sollen dies gewährleisten:

  • Die Multi-Master-CouchDB-Architektur wird künftig auf mehr als zwei CouchDB Server skalieren
  • www.npmjs.org und registry.npmjs.org werden voneinander entkoppelt
  • Zusätzliche Replikate
  • Tarballs werden aus der Registry-Datenbank umgezogen und somit die CouchDB Server entlastet

Viel interessanter an der Stellungsnahme erscheint aber die Tatsache, dass sie mit einem regelrechten Hilferuf verbunden ist: Man brauche mehr Server und müsse dem Nodejitsu Team mehr Zeit einräumen, um die nötigen Verbesserungen durchzuführen. Nur so könne die  öffentliche npm Registry als freier Service für die Node.js Community aufrecht erhalten werden. Darum wird um Spenden gebeten.

Aufmacherbild: donation box von Shutterstock / Urheberrecht: Brian A Jackson

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -