SQL Server Data Tools bekommen SQL Server 2014 Support
Kommentare

Die SQL Server Data Tools erleichtern Entwicklern den Umgang mit Microsofts relationalem Datenbanksystem insofern, als dass sie diese mehr Arbeit direkt in Visual Studio erledigen lassen. Die neuste Version

Die SQL Server Data Tools erleichtern Entwicklern den Umgang mit Microsofts relationalem Datenbanksystem insofern, als dass sie diese mehr Arbeit direkt in Visual Studio erledigen lassen. Die neuste Version der SQL Server Data Tools unterstützt jetzt auch die neuste Version der Datenbank SQL Server 2014. Wenn diese erst einmal erschienen ist, werden die Tools vollständig mit ihr kompatibel sein.

Aber es gibt auch Neuerungen für die Nutzer anderer SQL-Server-Versionen, unter anderem für die Windows Azure SQL Database. Das Filtern und Sortieren von Daten wurde vereinfacht. Außerdem kann man jetzt Regeln schreiben, um solche Probleme aufzuspüren, die von den eingebauten Validierungs- und Codeanalyse-Regeln nicht abgedeckt werden. Data-Compare-Einstellungen lassen sich künftig in einer .dcmp-Datei abspeichern. Der Transact-SQL-Editor wurde um die Optionen „Disconnect All Queries“ and „Change Connection“ im Connection-Menü erweitert.

Die neuste Version der SQL Server Data Tools kann im MSDN Data Developer Center heruntergeladen werden.

Aufmacherbild: lots of numbers on a spreadsheet von Shutterstock / Urheberrecht: lucadp

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -