120 Millionen Dollar für Büro-Messenger Slack
Kommentare

Das Startup Slack hat 120 Millionen Dollar in der jüngsten Finanzierungsrunde eingenommen. Der Messenger vereinfacht die Kommunikation in kleineren Teams.

Slack für Büro-Kommunikation in kleinen Teams

Slack wurde erst vor 9 Monaten gegründet. Der Messenger bietet seinen Usern diverse Gruppenchat– und One-to-One-Chat-Funktionen. Der Nachrichtendienst hat sich vor allem in der Bürowelt wie ein Lauffeuer verbreitet und ist für kleinere Teams ein nützliches Tool zur Gruppenkommunikation.

Synchronisation mit Twitter, ZenDesk etc.

Die Zahl der Teams, die Slack benutzen, hat sich allein in den letzten Wochen verdoppelt – mittlerweile benutzen mehr als 30.000 Teams den Messenger. Täglich melden sich über 268.000 neue Nutzer an. Die Software ist kostenlos oder als Premium-Version mit zusätzlichen Features erhältlich, lässt sich mit anderen Programmen wie Twitter oder dem Ticket-Dienst ZenDesk synchronisieren und hat mittlerweile 73.000 zahlende User.

120 Millionen für den Messenger Slack

Auch Investoren haben Wind von dem Startup bekommen und spendierten Slack in der letzten Finanzierungsrunde 120 Millionen Dollar. Somit wird der Wert des Unternehmens um Gründer Steward Butterfield jetzt auf 1.12 Milliarden Dollar geschätzt. Auch bekannte Investoren wie Kleiner Perkins Caufield and Byers, Google Ventures und Andreessen Horowitz nahmen an der Finanzierungsrunde teil.

Am schnellsten wachsendes Startup

Unglaublich aber wahr, der Chat-Room ist das am schnellsten wachsende Unternehmen aller Zeiten. Wie aber konnte Slack so erfolgreich werden? Tech-Magazin The Verge mutmaßt: In vielen Büros ist die Kommunikation aufgesplittet auf die verschiedensten Kanäle wie E-Mail, Skype, Google Hangouts etc. Slack aber bündelt die Bürokommunikation auf ein Medium, so dass man wieder den Überblick bekommt mit welchem Kollegen man gerade über welches Thema gesprochen hat. Darüber hinaus werden alle Gespräche archiviert und mit der Suchfunktion findet man auch verloren geglaubte Gespräche und Inhalte schnell wieder.

Slack soll mit Kapital weiter verbessert werden

Mit dem Kapital aus der Finanzierungsrunde wird Slack länger unabhängig bleiben können. Butterfield plant außerdem die Software weiter auszubauen, Emojis und Kommentarfunktionen einzubinden und weitere Software-Dienste zu integrieren. Schauen wir einmal wie lange es dauert, bis Slack auch zu uns herüber schwappt.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -